Wanderausstellung „Die Entwicklung des Lebens“ bereichert Psychiatrie-Museum Warstein

2014-01-30_Ausstellung-Museum_slider„Die Entwicklung des Lebens“ ist eine Ausstellung betitelt, die noch bis Ostern im Warsteiner Psychiatrie-Museum des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) zu sehen ist. Auf 20 reich bebilderten Schautafeln präsentiert der Stadtmarketingverband Warstein eine wissenschaftlich fundierte Übersicht, wie sich in 4,7 Milliarden Jahren die Beschaffenheit der Erde und damit auch die Voraussetzungen für jegliche Form von Leben verändert haben.

Von den vor 3,2 Milliarden Jahren entstandenen Cyanobakterien, den als „Blaualgen“ bekannten ersten Sauerstoffproduzenten, bis zur Entwicklung der Spezies Mensch, die vor etwa sieben Millionen Jahren ihren Anfang nahm, reicht das Spektrum der präsentierten Informationen. Dabei wird die allmähliche Anreicherung der Ozeane mit Sauerstoff, die zur Entstehung riesiger Meeresbewohner führte, ebenso thematisiert wie der Aufbau der Ozonschicht, die als Schutz vor der tödlichen UV-Strahlung die Entwicklung von Leben auch an Land ermöglichte.

WanderausstellungKonzipiert und umgesetzt wurde die Wanderausstellung des Stadtmarketingverbands, die bereits unter anderem an Schulen und im Warsteiner Krankenhaus Maria Hilf zu sehen war, unter Federführung von Gerd Flaig. Ursprünglich war sie als ein Beitrag zu dem vom Stadtmarketingverband geplanten Geologiemuseum vorgesehen. Die übrigen Themen des Museumskonzepts wurden stattdessen in der Freiluft-Ausstellung „Geo-Steinkreis“ am Historischen Kalkofen in Suttrop der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Museums besucht werden: dienstags von 10 bis 12 Uhr und mittwochs von 15 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Tel. 02902 82-1064. Der Eintritt ist frei.