Schlagwort-Archive: Sicherheit

Dr. Nahlah Saimeh über ihren Abschied im LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie: Ein Gespräch über Täter, Gewalt und Angst

Dr. Nahlah Saimeh ist eine der bekanntesten gerichtspsychiatrischen Expertinnen im deutschsprachigen Raum. Die Ärztliche Direktorin des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie in Lippstadt-Eickelborn – dort sind psychisch kranke Straftäter untergebracht, die als schuldunfähig oder vermindert schuldfähig, aber weiterhin gefährlich gelten – steht derzeit nicht nur als Gutachterin im Prozess um das „Horrorhaus von Höxter“ im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Ihre Meinung ist aktuell unter anderem bei den Themen „Radikalisierung“ und gewaltbereite Flüchtlinge gefragt. Nach knapp 14 Jahren in Eickelborn verlässt die 51-Jährige Ende April die Einrichtung und macht sich als forensische Psychiaterin selbstständig.

Lesen Sie das ganze Interview in der Westfalenpost Online.

 

Maßregelvollzug: niedrige Rückfallquoten auch in Zukunft sicherstellen

juraforumpolice-cars-271216_1280_pixabayMenschen, die aufgrund einer akuten psychischen Erkrankung straffällig geworden sind, werden im Maßregelvollzug psychiatrisch-psychotherapeutisch behandelt. In der Öffentlichkeit gelten sie auch nach ihrer Entlassung als unberechenbar und gefährlich. Dabei ist die Rückfallquote erheblich niedriger als im Strafvollzug. Um psychisch kranke Straftäter auch in Zukunft erfolgreich behandeln und sichern zu können, braucht es jedoch ausreichend Nachwuchskräfte in der forensischen Psychiatrie. Im Rahmen ihrer dritten Summer School bietet die DGPPN deshalb heute und morgen rund 40 Medizinstudierenden am LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie in Lippstadt einen spannenden Einblick in das Fachgebiet.

Lesen Sie den ganzen Beitrag auf JuraForum.de

Bundesweiter Expertenworkshop im LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt zu kritischen Fällen der Forensik

Dderwesten-logo-kleinDas LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt hat als größte forensische Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in der vergangenen Woche einen Expertenworkshop zur Fehlerkultur in der Forensischen Psychiatrie abgehalten. 45 forensisch tätige Psychiater, Psychotherapeuten, Kriminologen, Juristen und Kriminalbeamte kamen bereits zum vierten Mal zu der bislang in ihrer Art einzigartigen Veranstaltung, um über Problemfälle der Forensischen Psychiatrie auf dem Gebiet von Behandlung und Begutachtung zu diskutieren. Weiterlesen

Abholzungsarbeiten für Forensik-Neubau in Eickelborn beginnen – Montag starten Vorarbeiten für 69-Betten-Haus am LWL-Zentrum

haus20abholzungLange schon ist der geplante 69-Betten-Neubau am LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt im Gespräch – Anfang kommender Woche (26./27.1.) beginnt das Land NRW nun mit den ersten Vorbereitungsarbeiten: Im südwestlichen Zipfel des Klinikgeländes außerhalb des gesicherten Plexiglaszaunes wird eine Fachfirma auf der künftigen Baufläche Bäume und Gehölze fällen und abtransportieren. Voraussichtlich werden die Abholzungsarbeiten auf dem Gelände des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) bis Ende der Woche abgeschlossen sein. Weiterlesen

Vorbild für Maßregelvollzug: Das LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt

Matthias Löb - LWL-Direktor

LWL-Direktor Matthias Löb Foto: LWL/Stephan Wieland

glockeDen Maßregelvollzug sieht der Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), Matthias Löb, „auf einem Weg mit besseren Zukunftsperspektiven.“ Löb war am Donnerstag zu Gast im LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie (ZFP) in Lippstadt-Eickelborn (Kreis Soest).

Lesen Sie den ganzen Beitrag von Martin Gog auf die-glocke.de

Psychiatrische Akutstationen können zu sicheren und heilsamen Orten werden

Herausfordernde loer_michaelSituationen im psychiatrischen Versorgungsgeschehen können durch unterschiedliche Faktoren ausgelöst werden: Neben aggressivem Verhalten der Patienten, unter Umständen bedingt durch wahnhaftes Erleben, die Intoxikation mit Rauschmitteln oder Fluchtabsichten, können Absichten der Selbstschädigung zu einer herausfordernden Situation führen. Auch können Konflikte und die daraus entstehenden Eindämmungsversuche und Einschränkung durch Mitarbeiter und Settingfaktoren beeinflusst werden. Die Frage von Konfliktvermeidung und der Vermeidung von evtl. Einschränkungen hat sich Prof. Len Bowers und Kollegen zum Ziel gesetzt.

Weiterlesen

Vertreter von Rettungsdiensten, zuständigen Behörden und LWL-Kliniken treffen sich zum informativen Austausch

140709austausch-krisenmanagement

Wollen das Krisenmanagement für die LWL-Einrichtungen im Kreis Soest optimieren: Vertreter von Polizei, Feuerwehr, Rettungsleitstelle und Ordnungsamt sowie der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein trafen sich zum informativen Austausch. Foto: lwl/Brinkmann

derwesten-logo-klein

Wie lässt sich die Zusammenarbeit im Ernstfall noch optimieren? – Wenn Rettungskräfte zu Einsätzen an den LWL-Einrichtungen im Kreis Soest gerufen werden, fehlt für wohl überlegte Planung und Organisation meist die Zeit. Binnen Sekunden müssen in Krisensituationen Entscheidungen getroffen werden. Daher folgten jetzt Vertreter von Polizei, Feuerwehr, der Rettungsleitstelle des Kreises sowie dem Ordnungsamt der Stadt Lippstadt einer Einladung der Kliniken Lippstadt und Warstein im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zum informativen Austausch. Weiterlesen

Mit Aufklärung gegen multiresistente Erreger – Wir beteiligen uns am Aktionstag der Weltgesundheitsorganisation

140507Saubere-Hände_LPDie Händedesinfektion ist das zentrale Thema, wenn es um Hygiene in Krankenhäusern geht. Grundsätzlich gilt: Je weiter die bestimmungsgemäße Händehygiene in einer Einrichtung verbreitet ist, desto besser ist der Schutz für Patienten und Beschäftigte vor Ansteckung mit sogenannten Krankenhauskeimen. Die multiresistenten Erreger (MRE) standen nun im Mittelpunkt der Kampagne „Save Lives: Clean your Hands“ („Rette Leben: Wasche deine Hände“), zu dem die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) am 5. Mai aufgerufen hat.

Bereits zum wiederholten Mal bewiesen dabei auch die Kliniken Lippstadt und Warstein des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) Engagement und klärten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der bundesweiten „Aktion Saubere Hände“ mit vielfältigen Informationsveranstaltungen über Risikofaktoren und Gefahren auf. Ein weiterer Aktionstag für die Beschäftigten des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie Lippstadt folgt am 9. Mai. Weiterlesen

17 Beschäftigte der LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt absolvieren Ausbildungslehrgang „Experten Krisenbegleitung“

Absolventen des Kurses Krisenbegleiter

Zu „Experten Krisenbegleitung“ ausgebildet wurden: Veronika Czech, Sascha Gosselke, Stephanie Henneböhl, Simon Henschke, Winfried Hubbe, Ulrike Kappel, David Lücke, Torsten Mainka, Klaus-Dieter Mattenklott, Thomas Müller, Isabelle Neubert, Matthias Schulte, Ina Schweighöfer, Judit Sosnowsky, Christoph Theyssen, Irina Trumm und Helmut Woitkowski.

Der Umgang mit Klienten, die auf Grund ihrer Krankheit oder besonderer Einflussfaktoren in eine schwierige Situation oder gar Krise geraten, ist immer auch eine Herausforderung an die Profis in der Psychiatrie. Das Rüstzeug dazu haben 17 Beschäftigte der Kliniken des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) im Kreis Soest beim Ausbildungslehrgang „Experten Krisenbegleitung“ erhalten. Am Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ) der psychiatrischen Kliniken haben sie jetzt erfolgreich ihr Abschlusskolloquium absolviert.
Weiterlesen

Blitzer auf dem LWL-Gelände Warstein

Blitzer Warstein
Viele Autofahrer sind trotz Tempo 20 auf dem LWL-Gelände viel zu schnell unterwegs. „Wir freuen uns über jeden, der diese Parkanlage besucht, aber bitte: Fahren Sie rücksichtsvoll!“ lautet daher nun der Appell des Bewohnerbeirats.