Schlagwort-Archive: Patientenzufriedenheit

Konzert im LWL-Festsaal Warstein: Fröhlich ging es zu.

guitar-56914_640derwesten-logo-kleinDas Konzert im Festsaal der LWL-Kliniken in Warstein am zweiten Weihnachtstag hat Tradition. Auch diesmal kamen zahlreiche Zuhörer, die nicht nur begeistert zuhörten, sondern auch mitsangen.

Lesen Sie den ganzen Beitrag von Thorsten Streber auf DerWesten.de

Kunstwerke voller Musik

derwesten-logo-kleinKreativaa – ein Name ist Programm. Gemeinsam mit Künstlerin Christiane Wallmann eröffnete die Warsteiner Gruppe Kreativaa am Sonntag ihre Vernissage in der Tagesklinik auf dem LWL-Gelände. „Die Damen sind sehr, sehr kreativ“, lobte Klinikleiter Dr. Josef Leßmann, der es sich nicht nehmen ließ, die Ausstellung zu eröffnen: „Das ist mir ganz wichtig.“

Lesen Sie den ganzen Beitrag von Alexander Lange auf DerWesten.de

Die Ausstellung ist weiterhin geöffnet. Informationen dazu im Veranstaltungskalender.

Auch nach Basar geht Verkauf weiter – „Winterzauber“ des LWL-Wohnverbunds Warstein lockt wieder zahlreiche Besucher

Winterzauber

Bereits in den ersten Stunden fanden beim „Winterzauber“ des LWL-Wohnverbunds Warstein zahlreiche Unikate neue Besitzer. Basar-Nachzügler aufgepasst: Noch bis Weihnachten geht der Verkauf in der ABiS-Tagesstätte weiter. Foto: LWL/Schulte-Nölle

Sie gingen auch diesmal wieder weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln: die vorweihnachtlichen Dekorationsideen, die im Rahmen des „Winterzaubers“ verkauft wurden. Die eigens für den Basar von Bewohnerinnen und Bewohnern des Wohnverbunds Warstein im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in der Tagesstätte „Arbeit und Beschäftigung im Suchtbereich“ (ABiS) hergestellten Produkte fanden über den ganzen Tag hinweg reißenden Absatz. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verkauf“, bilanzierte denn auch ABiS-Leiterin Elisabeth Schulte.

Interessierte, die es nicht zum „Winterzauber“ geschafft haben, können dennoch weiterhin handgefertigte Unikate erwerben, denn trotz des Basarerfolgs steht in der zweiten Etage des Hauses 24 auf dem Warsteiner LWL-Gelände noch eine große Auswahl an kreativen Elementen zum selbst Schenken oder Weitergeben bereit. Noch bis Weihnachten kann dort montags bis freitags von 13.30 bis 15.30 Uhr gestöbert werden. Um Voranmeldung wird gebeten. Weitere Informationen gibt es direkt bei der ABiS unter Telefon 02902/82-3261.

„Winterzauber“ erleuchtet erneut dunkle Jahreszeit: LWL-Tagesstätte richtet Basar am Samstag, 15. November, aus

ABiS Weihnachtszauber

Tannenbäume, Wichtel, Holzlokomotiven, Schlitten und Kamele: Nur eine kleine Auswahl der Artikel, die beim „Winterzauber“ in der ABiS-Tagesstätte verkauft werden, findet auf dem Tisch platz. Tagesstättenleiterin Elisabeth Schulte und Kollegin Doris Kögel freuen sich auf viele Besucher. Foto: LWL/Schulte-Nölle

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen fallen, ist es in der Tagesstätte „Arbeit und Beschäftigung im Suchtbereich“ (ABiS) wieder Zeit für den „Winterzauber“. Die Einrichtung des Wohnverbunds Warstein im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bereitet sich seit Monaten darauf vor, Besuchern des Basars am Samstag, 15. November, erneut eine breite Auswahl an pfiffigen Dekorationsideen anbieten zu können.

Von 11 bis 17 Uhr lautet dabei das Motto „garantiert made in Warstein“, denn alle Produkte in der zweiten Etage des Hauses 24 auf dem LWL-Gelände wurden von Bewohnerinnen und Bewohnern des Warsteiner Wohnverbunds in aufwändiger Detailarbeit Schritt für Schritt selbst produziert. Oft wandern Engel, Tannenbäume, Schlitten und Sterne dabei durch mehrere Hände, bis sie fertig sind für den Verkauf, denn „jeder hat andere Stärken und Interessen, die wir herausarbeiten und nach den individuellen Möglichkeiten des Einzelnen fördern“, sagt Tagesstättenleiterin Elisabeth Schulte.

Weiterlesen

Café im Park wieder geöffnet: Bewährtes Team bleibt erhalten

141024cafe-thekeDie Freude bei den Besuchern ist groß: Das Café im Warsteiner Parkgelände hat nach mehr als einem halben Jahr nun wieder geöffnet. Franziska Bause heißt die neue Pächterin der Räumlichkeiten im Haus 28, die dieses mit Unterstützung der Warsteiner LWL-Einrichtungen ermöglicht hat. Sie und ihre Mitarbeiterinnen Jennifer van Rossen und Ulla Nölleke sind für die Stammgäste des Cafés keine Unbekannten, handelt es sich doch um das bewährte Team, das bis zum April dieses Jahres dort für ihr leibliches Wohl sorgte. „Das gemeinsame Arbeiten im Café hat uns immer Spaß gemacht, und wir freuen uns, jetzt wieder für unsere Gäste da sein zu können“, sagt Franziska Bause.

Weiterlesen

Neues Arbeitsbuch mit DBT-Inhalten unterstützt Borderline-Patienten im Alltag

Borderline-Patienten DBTDie Station AW05 der LWL-Klinik Warstein hat sich bereits vor über 15 Jahren auf die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) für Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen spezialisiert. Eine Säule dieses Programms ist das eigenverantwortliche Erarbeiten von Fertigkeiten („Skills“) für den Umgang mit der Erkrankung. Für diesen Zweck gibt es zahlreiche Protokolle in dem Therapieprogramm, die den Betroffenen helfen, ihren Alltag zu strukturieren, die erlernten Skills nicht aus den Augen zu verlieren und den Tag und die Woche zu reflektieren.

Weiterlesen

Der Angehörige steht im Mittelpunkt: Betreut über die Entlassung hinaus durch Familiale Pflege

derwesten-logo-klein140903familiale-pflegeEin pflegebedürftiger Angehöriger mit patriot-logo-kleineiner psychischen Erkrankung ist soweit therapiert und stabilisiert, dass er aus der stationären Behandlung entlassen werden kann. Und dann? Punkt eins: Er kehrt in sein vertrautes häusliches Umfeld zurück. Punkt zwei: Was für den Pflegebedürftigen positive Effekte hat, kann für seine pflegenden Angehörigen zur Belastung werden. Diese zu minimieren, dient die „Familiale Pflege“. An den LWL-Kliniken in Lippstadt und Warstein ist dieses Modellprojekt gestartet, das sechs Wochen lang den Angehörigen Wege aufzeigt, wie der Übergang vom Klinikaufenthalt in die häusliche Umgebung besser gelingt.

Lesen Sie den ganzen Beitrag von Armin Obalski auf DerWesten.de

Lesen Sie die Pressemitteilung vom LWL

Ralf Grimm entfaltet blühende Fantasiewelten bei 50. Ausstellung der LWL-Tagesklinik Warstein

Ausstellung Ralf Grimm LWL-Tagesklinik Warstein

Der Ergotherapeut, Künstler und Musiker Ralf Grimm (3. von links) zeigt in der LWL-Tagesklinik Warstein einen Rückblick auf 25 Jahre seines künstlerischen Schaffens. Dies ist bereits die 50. Ausstellung der Reihe „Kunst in der Klinik“, die er mit Unterstützung von Karl Unrein und Annegret Kleinow (von links) organisiert hat. Chefarzt Dr. Martin Gunga (rechts) sprach ihnen dafür Dank und Anerkennung aus. Fotos (4): LWL/Eva Brinkmann

derwesten-logo-klein„Jeder kann Kunst“, lautet ein Leitsatz, den Ralf Grimm immer wieder an die Patientinnen und Patienten der LWL-Tagesklinik Warstein weitergibt. Die Inspiration zu einer Vielfalt künstlerischer Gestaltungsmöglichkeiten gibt ihnen der Ergotherapeut derzeit mit eigenen Werken, die in den kommenden drei Monaten in den Räumen der Tagesklinik im Haus 11 auf dem Gelände des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) zu sehen sein werden. Die Jubiläumsausstellung „The Art of R. Grimm – Retrospektive 50/25“ offenbart einen schier unerschöpflichen Ideenreichtum, der sich in verschiedensten Materialien und Techniken manifestiert. Gleichzeitig wird die Entwicklung Grimms künstlerischer Handschrift von 1989 bis in die Gegenwart deutlich. Weiterlesen

Ein Rohbau mit klarer Perspektive – LWL-Rehabilitationszentrum Südwestfalen

140528richtfest-reha

Über die bislang sehr gelungene Umsetzung des Bauprojekts freuten sich Manfred Maas (Leiter Abteilung Bau und Technik), Chefarzt Bertrand Evertz, Ärztlicher Direktor Dr. Josef Leßmann, Kaufmännischer Direktor Helmut Bauer (vorne, von links), die Architekten Frank Vollprecht und Joachim Wieners vom LWL-Bau- und Liegenschaftsbetrieb sowie Leo Frie (LWL-Referatsleiter Bau und Technik). Foto: LWL/Eva Brinkmann

derwesten-logo-kleinDer Neubau zum LWL-Rehabilitationszentrum Südwestfalen nimmt Gestalt an. Den rasanten Fortschritt des vor einem Jahr begonnenen Bauprojekts hat die Rehabilitationseinrichtung, die zur Klinik Warstein des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) gehört, jetzt mit einem großen Richtfest gefeiert. Zahlreiche Beschäftigte des LWL aus Warstein und Lippstadt feierten gemeinsam mit Vertretern des LWL-Bau- und Liegenschaftsbetriebs, den am Bau beteiligten Firmen, Kooperationspartnern sowie natürlich den Rehabilitandinnen und Rehabilitanden.

Sich immer wieder neu aufzustellen – diesem Ziel sei die ehemalige Fachklinik „Stillenberg“ einen großen Schritt näher gerückt, sagte der Ärztliche Direktor Dr. Josef Leßmann. „Die hohe Behandlungsqualität wird nun durch ein Gebäude ergänzt, das mehr ist als ‚State of the Art’“, betonte der Kaufmännische Direktor Helmut Bauer. „Der Neubau kann sich sehr gut in die denkmalgeschätzte Struktur integrieren. Dies könnte zukunftweisend sein für weitere Bauprojekte“, verwies Bauer außerdem auf eine Besonderheit, die es in dieser Form auf dem LWL-Gelände noch nicht gibt: Das neue Bettenhaus wird mit den angrenzenden, denkmalgeschützten Häusern 55 und 56 direkt verbunden. Somit entstehe ein harmonisches Gebäudeensemble, das eine wirtschaftliche Nutzung gewährleistet, ohne die Belange des Denkmalschutzes zu vernachlässigen. Weiterlesen

Fachausschuss gibt grünes Licht für Umbau des Hauses W07 des LWL-Wohnverbundes Warstein

Umbau LWL-Wohnverbund WarsteinDie letzte große Hürde auf dem Weg in eine gesicherte Zukunft des LWL-Wohnverbunds Warstein ist genommen. Der Gesundheits- und Krankenhausausschuss des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) hat jetzt in Münster einstimmig den Grundsatzbeschluss zum Umbau des denkmalgeschützten Hauses W07 gefasst. Damit hat das Gremium grünes Licht gegeben für einen weiteren entscheidenden Schritt zur Umsetzung des mehrstufigen Gebäudenutzungskonzepts. Die endgültige Grundsatzentscheidung wird in Kürze im Finanz- und Wirtschaftsausschuss getroffen. Weiterlesen