Schlagwort-Archive: Patientenzufriedenheit

Kunstmesse im Kunsthaus Kannen ist eröffnet – Das offene Atelier des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie Lippstadt-Eickelborn stellt ebenfalls aus

Offenes Atelier des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie Lippstadt stellt im Kunsthaus Kannen aus.westfaelische-nachrichtenBegegnung und Austausch sind Ziele des Forums, patriot-logo-kleindas Klaus Telger als „Messe der kurzen Wege“ im Kunsthaus Kannen beschreibt. Denn bis einschließlich Sonntag präsentieren sich nicht weniger als 20 Institutionen aus der Schweiz, Österreich, Italien und Ungarn auf zwei mal zwei Metern Raum. Darunter sind Projektinitiativen, Werkstätten, Galerien, Museen – und forensische Einrichtungen wie das offene Atelier im LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt-Eickelborn. Leiterin Rebekka Schulte verweist auf die Zeichnung einer jungen Frau aus dem Irak, die als Kind nach Deutschland flüchtete, dann psychisch erkrankte und eine Straftat beging. Das Erlebte drückt sie nun in ihrer Kunst aus.

LWL investiert sechs Millionen Euro für Medizinisch-berufliche Rehabilitation (PhII)

ifr Neubau

Am südöstlichen Rand des LWL-Geländes nahe der Friedhofskapelle (rechts im Bild) soll ein Neubau für das LWL-Institut für Rehabilitation Warstein errichtet werden. Der Ärztliche Direktor Dr. Josef Leßmann (links) und Institutsleiter Dietmar Böhmer zeigen den Standort auf einem Lageplan. Foto: LWL/Eva Brinkmann

soester-anzeigerWas im Jahre 2010 mit nur vier Plätzen begann, soll nun derwesten-logo-kleinauf nicht weniger als das Zehnfache erweitert werden: Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Bund hat einem Ausbau der medizinisch-beruflichen Rehabilitation psychisch Kranker am Standort Warstein grundsätzlich zugestimmt.
Vorgesehen ist die Errichtung eines Neubaus für das LWL-Institut für Rehabilitation (IfR), damit dort die Leistungsfähigkeit im Arbeitsleben von 40 Männern und Frauen in der Reha-Phase II überprüft und eine passgenaue Erprobung im Rahmen von Betriebspraktika in hiesigen Firmen geleistet werden kann. Das IfR ist der Klinik Warstein des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) angegliedert. Derzeit stehen dem Institut im Haus 52 zwölf stationäre Plätze zur beruflich-medizinischen Rehabilitation gemäß den geforderten DRV-Standards zur Verfügung. Weiterlesen

Bundesweiter Expertenworkshop im LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt zu kritischen Fällen der Forensik

Dderwesten-logo-kleinDas LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt hat als größte forensische Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in der vergangenen Woche einen Expertenworkshop zur Fehlerkultur in der Forensischen Psychiatrie abgehalten. 45 forensisch tätige Psychiater, Psychotherapeuten, Kriminologen, Juristen und Kriminalbeamte kamen bereits zum vierten Mal zu der bislang in ihrer Art einzigartigen Veranstaltung, um über Problemfälle der Forensischen Psychiatrie auf dem Gebiet von Behandlung und Begutachtung zu diskutieren. Weiterlesen

Abholzungsarbeiten für Forensik-Neubau in Eickelborn beginnen – Montag starten Vorarbeiten für 69-Betten-Haus am LWL-Zentrum

haus20abholzungLange schon ist der geplante 69-Betten-Neubau am LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt im Gespräch – Anfang kommender Woche (26./27.1.) beginnt das Land NRW nun mit den ersten Vorbereitungsarbeiten: Im südwestlichen Zipfel des Klinikgeländes außerhalb des gesicherten Plexiglaszaunes wird eine Fachfirma auf der künftigen Baufläche Bäume und Gehölze fällen und abtransportieren. Voraussichtlich werden die Abholzungsarbeiten auf dem Gelände des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) bis Ende der Woche abgeschlossen sein. Weiterlesen

Konzert im LWL-Festsaal Warstein: Fröhlich ging es zu.

guitar-56914_640derwesten-logo-kleinDas Konzert im Festsaal der LWL-Kliniken in Warstein am zweiten Weihnachtstag hat Tradition. Auch diesmal kamen zahlreiche Zuhörer, die nicht nur begeistert zuhörten, sondern auch mitsangen.

Lesen Sie den ganzen Beitrag von Thorsten Streber auf DerWesten.de

Kunstwerke voller Musik

derwesten-logo-kleinKreativaa – ein Name ist Programm. Gemeinsam mit Künstlerin Christiane Wallmann eröffnete die Warsteiner Gruppe Kreativaa am Sonntag ihre Vernissage in der Tagesklinik auf dem LWL-Gelände. „Die Damen sind sehr, sehr kreativ“, lobte Klinikleiter Dr. Josef Leßmann, der es sich nicht nehmen ließ, die Ausstellung zu eröffnen: „Das ist mir ganz wichtig.“

Lesen Sie den ganzen Beitrag von Alexander Lange auf DerWesten.de

Die Ausstellung ist weiterhin geöffnet. Informationen dazu im Veranstaltungskalender.

Auch nach Basar geht Verkauf weiter – „Winterzauber“ des LWL-Wohnverbunds Warstein lockt wieder zahlreiche Besucher

Winterzauber

Bereits in den ersten Stunden fanden beim „Winterzauber“ des LWL-Wohnverbunds Warstein zahlreiche Unikate neue Besitzer. Basar-Nachzügler aufgepasst: Noch bis Weihnachten geht der Verkauf in der ABiS-Tagesstätte weiter. Foto: LWL/Schulte-Nölle

Sie gingen auch diesmal wieder weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln: die vorweihnachtlichen Dekorationsideen, die im Rahmen des „Winterzaubers“ verkauft wurden. Die eigens für den Basar von Bewohnerinnen und Bewohnern des Wohnverbunds Warstein im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in der Tagesstätte „Arbeit und Beschäftigung im Suchtbereich“ (ABiS) hergestellten Produkte fanden über den ganzen Tag hinweg reißenden Absatz. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verkauf“, bilanzierte denn auch ABiS-Leiterin Elisabeth Schulte.

Interessierte, die es nicht zum „Winterzauber“ geschafft haben, können dennoch weiterhin handgefertigte Unikate erwerben, denn trotz des Basarerfolgs steht in der zweiten Etage des Hauses 24 auf dem Warsteiner LWL-Gelände noch eine große Auswahl an kreativen Elementen zum selbst Schenken oder Weitergeben bereit. Noch bis Weihnachten kann dort montags bis freitags von 13.30 bis 15.30 Uhr gestöbert werden. Um Voranmeldung wird gebeten. Weitere Informationen gibt es direkt bei der ABiS unter Telefon 02902/82-3261.

„Winterzauber“ erleuchtet erneut dunkle Jahreszeit: LWL-Tagesstätte richtet Basar am Samstag, 15. November, aus

ABiS Weihnachtszauber

Tannenbäume, Wichtel, Holzlokomotiven, Schlitten und Kamele: Nur eine kleine Auswahl der Artikel, die beim „Winterzauber“ in der ABiS-Tagesstätte verkauft werden, findet auf dem Tisch platz. Tagesstättenleiterin Elisabeth Schulte und Kollegin Doris Kögel freuen sich auf viele Besucher. Foto: LWL/Schulte-Nölle

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen fallen, ist es in der Tagesstätte „Arbeit und Beschäftigung im Suchtbereich“ (ABiS) wieder Zeit für den „Winterzauber“. Die Einrichtung des Wohnverbunds Warstein im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bereitet sich seit Monaten darauf vor, Besuchern des Basars am Samstag, 15. November, erneut eine breite Auswahl an pfiffigen Dekorationsideen anbieten zu können.

Von 11 bis 17 Uhr lautet dabei das Motto „garantiert made in Warstein“, denn alle Produkte in der zweiten Etage des Hauses 24 auf dem LWL-Gelände wurden von Bewohnerinnen und Bewohnern des Warsteiner Wohnverbunds in aufwändiger Detailarbeit Schritt für Schritt selbst produziert. Oft wandern Engel, Tannenbäume, Schlitten und Sterne dabei durch mehrere Hände, bis sie fertig sind für den Verkauf, denn „jeder hat andere Stärken und Interessen, die wir herausarbeiten und nach den individuellen Möglichkeiten des Einzelnen fördern“, sagt Tagesstättenleiterin Elisabeth Schulte.

Weiterlesen

Café im Park wieder geöffnet: Bewährtes Team bleibt erhalten

141024cafe-thekeDie Freude bei den Besuchern ist groß: Das Café im Warsteiner Parkgelände hat nach mehr als einem halben Jahr nun wieder geöffnet. Franziska Bause heißt die neue Pächterin der Räumlichkeiten im Haus 28, die dieses mit Unterstützung der Warsteiner LWL-Einrichtungen ermöglicht hat. Sie und ihre Mitarbeiterinnen Jennifer van Rossen und Ulla Nölleke sind für die Stammgäste des Cafés keine Unbekannten, handelt es sich doch um das bewährte Team, das bis zum April dieses Jahres dort für ihr leibliches Wohl sorgte. „Das gemeinsame Arbeiten im Café hat uns immer Spaß gemacht, und wir freuen uns, jetzt wieder für unsere Gäste da sein zu können“, sagt Franziska Bause.

Weiterlesen

Neues Arbeitsbuch mit DBT-Inhalten unterstützt Borderline-Patienten im Alltag

Borderline-Patienten DBTDie Station AW05 der LWL-Klinik Warstein hat sich bereits vor über 15 Jahren auf die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) für Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen spezialisiert. Eine Säule dieses Programms ist das eigenverantwortliche Erarbeiten von Fertigkeiten („Skills“) für den Umgang mit der Erkrankung. Für diesen Zweck gibt es zahlreiche Protokolle in dem Therapieprogramm, die den Betroffenen helfen, ihren Alltag zu strukturieren, die erlernten Skills nicht aus den Augen zu verlieren und den Tag und die Woche zu reflektieren.

Weiterlesen