Schlagwort-Archive: Mitarbeiterzufriedenheit

Mit kompaktem Allrounder Warsteiner LWL-Gelände „in Schuss“ halten: LWL-Integrationsamt unterstützt Anschaffung für gehörlose Mitarbeiterin

Fabian Jäger von der Firma Jäger Gartentechnik (rechts) lieferte das Spezialfahrzeug an die LWL-Klinik Warstein (von links): Bernd Stork (Behindertenbeauftragter LWL-Kliniken), Praktikantin Milena Winterhöller, Frank Gerdes (Integrationsfachdienst im Kreis Soest), Mara Friedrichs und Sebastian Brede (Leiter Landschaftspflege LWL-Kliniken). Foto: LWL-Klinik Warstein

Fabian Jäger von der Firma Jäger Gartentechnik (rechts) lieferte das Spezialfahrzeug an die LWL-Klinik Warstein (von links): Bernd Stork (Behindertenbeauftragter LWL-Kliniken), Praktikantin Milena Winterhöller, Frank Gerdes (Integrationsfachdienst im Kreis Soest), Mara Friedrichs und Sebastian Brede (Leiter Landschaftspflege LWL-Kliniken). Foto: LWL-Klinik Warstein

Kompakt, wendig und geländegängig ist das Fahrzeug, mit dem Mara Friedrichs auf dem Warsteiner LWL-Gelände ihre Arbeit verrichtet. Dass die langjährige Mitarbeiterin der Klinik des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) gehörlos ist, hindert sie nicht daran, zum ansprechenden Erscheinungsbild der Parkanlage beizutragen: sei es im Winterdienst, durch die Leerung der Abfallbehälter oder die allgemeinen Pflege der Außenanlagen und des Friedhofs. Mit Unterstützung des LWL-Integrationsamtes konnte jetzt ein „Kioti Merchron“ angeschafft werden, der ihr die Tätigkeit in der Landschaftspflege deutlich erleichtert.

„Das automatikbetriebene Spezialfahrzeug verfügt über eine kleine Ladefläche und ein wettergerechtes Fahrerhaus. Durch die kompakte Bauweise ist es in vielen Bereichen einsetzbar und kann zum Beispiel auch  in die Gartenanlagen hineinfahren“, beschreibt Sebastian Brede, bei den LWL-Kliniken zuständig für den Bereich Landschaftspflege. Der bislang verwendete kleine Trecker sei in die Jahre gekommen und hätte nicht mehr alle Anforderungen erfüllt. „Mithilfe des neuen Fahrzeugs ist es uns möglich, Mara Friedrichs Arbeitsplatz langfristig zu erhalten und sie noch flexibler einzusetzen“, freut sich Gerrit Jungk, kommissarischer Leiter der Abteilung Dienstleistungen, und dankt dem LWL-Integrationsamt für die Unterstützung.

Im Spannungsfeld der Hierarchie-Ebenen: Teamleitungen setzen sich im Rahmen der Reorganisation mit Themen wie Stress und Führungsverhalten auseinander

Hubert Tölle, Sebastian Brede, Jürgen Luse, Christine Frisch, Erika Wegner-Kampschulte (für den Personalrat) und Franz-Josef Heiming (von links) beschäftigten sich in Workshops mit dem Thema Führungsverhalten im Rahmen von Change-Prozessen. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Hubert Tölle, Sebastian Brede, Jürgen Luse, Christine Frisch, Erika Wegner-Kampschulte (für den Personalrat) und Franz-Josef Heiming (von links) beschäftigten sich in Workshops mit dem Thema Führungsverhalten im Rahmen von Change-Prozessen. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Umstrukturierungen am Arbeitsplatz bringen Chancen, aber oftmals auch Risiken mit sich. Zu den „Nebenwirkungen“ zählt nicht selten ein erhöhter Stress-Pegel, wenn neben den regulären Aufgaben neue Abläufe oder Zuständigkeiten zu berücksichtigen sind. Insbesondere Vorgesetzte der nachgeordneten Führungsebenen drohen dann, in ein Spannungsfeld zwischen den Vorgaben der Betriebsleitung und den Wünschen oder Vorstellungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem Zuständigkeitsbereich zu geraten. Weiterlesen