Schlagwort-Archive: Fachtagung

Bundesweiter Expertenworkshop im LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt zu kritischen Fällen der Forensik

Dderwesten-logo-kleinDas LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt hat als größte forensische Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in der vergangenen Woche einen Expertenworkshop zur Fehlerkultur in der Forensischen Psychiatrie abgehalten. 45 forensisch tätige Psychiater, Psychotherapeuten, Kriminologen, Juristen und Kriminalbeamte kamen bereits zum vierten Mal zu der bislang in ihrer Art einzigartigen Veranstaltung, um über Problemfälle der Forensischen Psychiatrie auf dem Gebiet von Behandlung und Begutachtung zu diskutieren. Weiterlesen

Grenzverletzungen in Beratung und Therapie erkennen

Monika Stich

derwesten-logo-kleinDie Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft des Hochsauerlandkreises (PSAG) hat im Rahmen einer Fachtagung im Kreishaus Meschede dieses Thema aufgegriffen. „Informationen zu diesem Thema helfen den Behandlern, ein Risiko wahrzunehmen und einzuschränken. Sie können auch helfen, bestehenden Missbrauch zu erkennen und zu beenden oder Möglichkeiten zu finden, gegen missbrauchende Therapeuten vorzugehen“ so Albert Frohn, Sprecher der Arbeitsgruppe „Ambulante Beratung und Therapie“ der PSAG.

Moderiert wurde die Fachtagung von Monika Stich, Leiterin des LWL-Fort- und Weiterbildungszentrums in Warstein.

 

 

2. Warsteiner Rehabilitations-Symposion

aktuelles-symposion_2007Wir freuen uns, Sie zum II. Warsteiner Rehabilitations-Symposion einladen zu dürfen! In einer Zeit, deren Arbeitsalltag geprägt ist von ständig steigender Arbeitsverdichtung und Leistungsdruck, steht die Gruppe der psychisch erkrankten Menschen im Focus unseres rehabilitativen Auftrages. Oftmals gelten sie als schwierig und wenig flexibel, weil sich Erfolge im Rehabilitationsprozess zumeist nur in kleinen Schritten darstellten, weil erreichte Erfolge immer wieder auch von Rückschlägen bedroht wurden, so erfahren diese Menschen zunehmend gesellschaftliche Aufmerksamkeit im Hinblick auf das im SGB IX formulierte Ziel der Teilhabe. Die Anzahl der Hilfesuchenden nach entsprechend wirksamen Maflnahmen wird immer größer. Wir denken, Sie stimmen uns zu, wenn wir sagen, dies ist ein Thema mit hoher Brisanz vor allem für jene Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen Probleme haben, am Arbeitsleben teilzuhaben. Im beigefügten Flyer erhalten Sie alle Informationen zu unserer Veranstaltung, wir stehen bei Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung und hoffen, Sie am 22. Oktober 2007 persönlich begrüßen zu können.
► Download des Flyer als PDF-Datei

Warsteiner Rehabilitations-Symposion

aktuelles-rehabilitations_symposion_2004-1157972528_0Unter dem Titel „Teilhabe ermöglichen“ findet am 6. Oktober 2004 das 1. Warsteiner Rehabilitations-Symposion statt. Anlaß ist das 20jährige Bestehen des medizinisch-rehabilitativen Angebots am Standort Warstein. Es ist uns gelungen, zur Fachtagung qualifizierte Referenten zu gewinnen. Herr Dr. Josef Fischer – Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium – konnte ebenso als prominenter Gastredner gewonnen werden wie Herr Prof. Dr. med. W. Weig, ärztlicher Direktor des Niedersächsischen Landeskrankenhauses Osnabrück und als Leiter des Osnabrücker Rehabilitationszentrums Hesselkamp eine echte Kapazität auf dem Gebiet medizinischer Rehabilitation psychisch kranker Menschen. Herr Prof.Weig ist Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft zur medinizinischen Rehabilitation psychisch Kranker. Dipl.Psych. Dorothea Jäckel bringt wissenschaftliches Knowhow aus der Schweiz ins Symposion ein. Dipl.-Psych. Helga Schüller vertritt das heimische Institut neben dessen Leiter Dipl-Soz-Arb. Dietmar Böhmer in der Referentenliste.

► Download des Flyer als PDF-Datei