Schüler haben keine Angst vor der Psychiatrie: Studie unter Warsteiner Jugendlichen lässt jedoch noch viel Aufklärungsbedarf erkennen

Warsteiner Schüler wissen viel über die Psychiatrie und sind psychisch kranken Menschen gegenüber weitgehend tolerant und aufgeschlossen. Gleichwohl wünschen sich die Jugendlichen in diesem Bereich mehr Öffentlichkeitsarbeit. Das geht aus einer Studie der Katholischen Hochschule Paderborn hervor, die in Kooperation mit der LWL-Klinik Warstein durchgeführt wurde. An der Befragung teilgenommen haben 128 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufen acht und zehn aller Schulformen.