Mit Hirschen auf Tuchfühlung: Auch Kirche, Kalkofen, Gutshof und Bohnenburg stehen auf dem Ausflugsprogramm der LWL-Tagespflege

Hertha Janowsky, Frida Was und Gertrud Lehmenkühler (vorne, von links) hatten viel Freude beim Füttern des Damwilds. Mit dabei waren die Betreuerin Gabriele Pajonk (hinten, links) und Christiane Böhm, Leiterin der Tagespflege. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Hertha Janowsky, Frida Was und Gertrud Lehmenkühler (vorne, von links) hatten viel Freude beim Füttern des Damwilds. Mit dabei waren die Betreuerin Gabriele Pajonk (hinten, links) und Christiane Böhm, Leiterin der Tagespflege. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Als die älteren Damen das Wildgehege erreichen, beginnen ihre Augen zu leuchten: Eine Hirschkuh steht bereits abwartend an der Abzäunung, ein Hirsch mit imposantem Geweih gesellt sich dazu. Das zuvor gekaufte Futter wird verteilt, und bald bildet sich vor der Gruppe eine kleine Traube neugierigen Damwilds. Ohne Scheu nehmen die Tiere die ihnen angebotenen Leckereien von den flach ausgestreckten Händen. Den drei Damen steht die Freude ins Gesicht geschrieben. Sie sind Gäste der Tagespflege im LWL-Pflegezentrum Warstein und nehmen am Ausflugsprogramm teil, das die Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) diesen Sommer veranstaltet.

„Insgesamt unternehmen wir fünf Ausflüge: pro Wochentag jeweils einen“, sagt die Leiterin der Tagespflege,  Christiane Böhm. Denn einige Gäste nehmen das Angebot des LWL-Pflegezentrums nur an einzelnen Tagen wahr. „So kann jeder mindestens einmal mitkommen.“ Diesmal war die Waldwirtschaft im Bilsteintal das Ziel, wo Kaffee und Kuchen auf die Gäste warteten. In kleinen Gruppen geht es nun zum Wildgehege, „ jeder so weit, wie er kann“, wie Böhm betont.

Eine Kirchenbesichtigung in Hirschberg, der Kalkofen in Suttrop und ein Besuch bei der Initec auf dem Gutshof standen bereits auf dem Ausflugsprogramm, bei dessen Gestaltung die Gäste auch eigene Wünsche äußern konnten. Im September geht es zum Abschluss noch zur Bohnenburg. „Jeder Ausflug ist verbunden mit einem Kaffeetrinken. Dabei können sich dann alle ausruhen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind“, beschreibt die Leiterin der Tagespflege.

So machen sich auch die drei älteren Damen, nachdem sie mit den Hirschen auf Tuchfühlung gegangen sind, auf den Weg zurück zur Waldwirtschaft. „Das war ein schönes Erlebnis“, sind sie sich einig. Nun freuen sie sich auf eine gemütliche Einkehr, um zusammen mit den anderen Gästen dem Tag ausklingen zu lassen.

In der Tagespflege des LWL-Pflegezentrums Warstein werden täglich bis zu 14 Personen betreut. Geöffnet ist montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr. Somit erhalten Angehörige eine Möglichkeit der Entlastung, so dass sie zum Beispiel (wieder) einem Beruf nachgehen können. Wer die Tagespflege des LWL-Pflegezentrums Warstein kennen lernen möchte, kann nach Anmeldung unter Tel. 02902 82-4004 einen Schnuppertag vereinbaren.