Marita Kipp hat mit 53 Jahren Umschulung zur Kauffrau für Bürokommunikation erfolgreich abgeschlossen

Kipp Abschluss

Jutta Oesterhelweg, stellvertretende Leiterin der Abteilung Personal und Recht, gratuliert der jetzt ehemaligen Auszubildenden und überreichte ihr die Prüfungsurkunde.

Nach 18 Jahren als Hausfrau und Mutter den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu schaffen, ist alles andere als selbstverständlich. Mit viel Fleiß, Ehrgeiz, aber auch Neugier und Offenheit für Veränderungen ist Marita Kipp genau das geglückt: Im Alter von 53 Jahren hat sie ihre Umschulung zur Kauffrau für Bürokommunikation an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein erfolgreich absolviert. Die Abschlussprüfung vor der IHK Arnsberg hat sie mit einer glatten „Zwei“ bestanden.

„Sie haben Beachtliches geleistet, und Sie haben alles richtig gemacht“, gratulierte Jutta Oesterhelweg, stellvertretende Leiterin der Abteilung Personal und Recht, der jetzt ehemaligen Auszubildenden und überreichte ihr die Prüfungsurkunde. Für den weiteren Lebensweg wünschte sie ihr auch im Nahmen der Betriebsleitung alles Gute.

Nach 18 Jahren „zu Hause“ wollte die fünffache Mutter und inzwischen zweifache Oma noch einmal in einen neuen Lebensabschnitt starten. Da ihr bewusst war, dass sie im ursprünglich erlernten Beruf als Technische Zeichnerin nicht so leicht würde wieder Fuß fassen können, informierte sie sich über Möglichkeiten, an einer Umschulungsmaßnahme teilzunehmen. Die LWL-Kliniken boten ihr schließlich die Gelegenheit zur beruflichen Neuorientierung. Und auch nach ihrer Ausbildung bleibt Marita Kipp im öffentlichen Dienst tätig: Bei der Bundesagentur für Arbeit (BfA) hat sie einen Fünf-Jahres-Vertrag erhalten und kümmert sich nun im Außendienst um zehn Geschäftsstellen. „Die Arbeit ist sehr vielschichtig und reicht von der Buchhaltung bis hin zur Einrichtung von Büroräumen. Man hat immer mit anderen Menschen zu tun, und man bleibt in Bewegung“, fühlt sie sich an ihrem neuen Arbeitsplatz bereits sehr wohl.

Aber auch die Zeit ihrer Ausbildung in allen Abteilungen des Dienstleistungsbereichs der LWL-Kliniken wird Marita Kipp in guter Erinnerung behalten: „Ich bin auch mit einem weinenden Auge hier weggegangen. Hier habe ich viele nette Kolleginnen und Kollegen kennen gelernt, und es gibt kaum einen Winkel, den ich nicht kenne. Aber alles, was ich hier gelernt habe, kann ich in meine neue Tätigkeit gut einfließen lassen.“