DGPPN zeichnet LWL-Klinik Warstein für ärztliche Weiterbildung aus

Weiterbildung DGPPNderwesten-logo-kleinVorbildliche Arbeit auf dem Gebiet der fachärztlichen Weiterbildung wird an der LWL-Klinik Warstein geleistet. Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) mit Sitz in Berlin hat die entsprechenden Qualitätsstandards an der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) kritisch unter die Lupe genommen und mit prompter Anerkennung festgestellt: Die Klinik ist jetzt als ärztliches Weiterbildungszentrum für Psychiatrie und Psychotherapie zertifiziert und fortan berechtigt, das Gütesiegel der DGPPN zu führen.

Wie die DGPPN im Visitationsbericht mitteilt, erfüllt die LWL-Klinik Warstein die Kriterien für die Weiterbildung im Fach Psychiatrie und Psychotherapie gemäß den Richtlinien der Europäischen Facharztgesellschaft Union Européenne des Médecins Spécialistes (UEMS). Als große Stärken bewerten die Visitoren „die sehr gute Arbeitsatmosphäre, die arbeitnehmerfreundlichen arbeitsver­traglichen und arbeitszeitlichen Regelungen sowie das breite Spektrum diagnose-spezifischer Sta­tionen“. Ebenso begrüßte die Kommission „die Entlastung der Assistenten bei bürokratischen Auf­gaben sowie die gute klinische Supervision durch das gesamte Leitungsteam“. Auch die pharma­kologischen Arzneimittelvisiten und die vorbildliche Ausstattung der Klinik wurden positiv bewertet.

dgppn Josef Leßmann

Unter Federführung des Ärztlichen Direktors Dr. Josef Leßmann ist es der LWL-Klinik Warstein gelungen, als Zeichen vorbildlicher fachärztlicher Ausbildung das begehrte Zertifikat der DGPPN zu erlangen. Foto: lwl/Brinkmann

„Wir freuen uns sehr über dieses hervorragende Ergebnis, denn es verdeutlicht, dass wir bei der Weiterbildung unseres medizinischen Nachwuchses auf einem guten Weg sind“, sagte der Ärzt­liche Direktor Dr. Josef Leßmann. „Ganz herzlich möchte ich mich bei allen bedanken, die aktiv und konstruktiv immer wieder dazu beigetragen haben!“ Zwar gebe es kleine Verbesserungsvorschläge, aber diese können zeitnah eingeleitet werden, damit auch einer Rezertifizierung im Jahr 2019 nichts entgegen stehe.

Das Gütesiegel der DGPPN wird für jeweils fünf Jahre verliehen. Das Zertifizierungsverfahren basiert auf den von der Facharztgesellschaft UEMS erarbeiteten Kriterien zur Qua­litätssicherung und -optimierung für Weiterbildungszentren und wurde an die natio­nalen Anforderungen für die psychiatrisch-psychotherapeutische Weiterbildung an­gepasst. Derzeit absolvieren sieben Assistenzärzte ihre vierjährige Weiterbildung zu Fachärzten für Psychiatrie und Psychotherapie an der LWL-Klinik Warstein. Darüber hinaus arbeiten dort 21 Fachärzte und -ärztinnen. Durch die Zertifizierung erhofft sich die Klinikleitung auch eine Steigerung der Attraktivität des Fachkrankenhauses für potentielle Bewerber, um somit die psychiatrische Versorgung in der Region auch langfristig sicher zu stellen.

Lesen Sie den Bericht auf DerWesten.de