Lehrgang „Leitung einer pflegerischen Einheit“ am LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum hat begonnen

Leitung einer pflegerischen Einheit

Referentin Ute Schmidt (links), Lehrgangsleiterin Monika Stich und Pflegedirektor Magnus Eggers (von rechts) hießen die Teilnehmer willkommen und wünschten ihnen viel Erfolg. Foto: LWL

Mehr Verantwortung zu übernehmen und sich neuen Herausforderungen zu stellen, ist das Ziel von neun Pflegefachkräften. Für sie hat jetzt die Weiterbildung“Leitung einer pflegerischen Einheit“ am Fort- und Weiterbildungszentrum der Kliniken des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) im Kreis Soest begonnen. Mit dabei sind sowohl Beschäftigte aus LWL-Kliniken als auch Mitarbeiter des Warsteiner Krankenhauses „Maria Hilf“.

Pflegedirektor Magnus Eggers begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Namen der Betriebsleitung und sicherte ihnen seine Unterstützung zu. Den Stationsleitungen komme als Bindeglied zwischen Stationsmitarbeitern einerseits sowie Betriebs- und Abteilungsleitungen andererseits eine bedeutende Rolle zu. Wichtige Aufgaben lägen vor den Absolventen des Lehrgangs, vor allem auch mit Blick auf die Einführung des neuen Entgeltsystems an psychiatrischen Kliniken, so Eggers.

Monika Stich, die den Lehrgang leitet, stellte die schwierige Aufgabe so genannter „Sandwich-Manager“ heraus, die „irgendwo dazwischen stehen, aber die Möglichkeit haben, nach oben und nach unten Einfluss zu nehmen“. Nach den ersten Unterrichtstagen sei sie sehr zuversichtlich, dass die engagierten Fachleute durch die Teilnahme ihre Kompetenzen erweitern und das notwendige Rüstzeug für die Arbeit erhalten. Dies unterstrich auch Diplompädagogin Ute Schmidt, die als erfahrene Bildungsreferentin insbesondere im Bereich der Themen Kommunikation, Führen und Leiten arbeitet.

Ziel des Lehrgangs ist es, die Absolventen in die Lage zu versetzen, die Leitung einer Station, einer Abteilung oder einer Wohngruppe persönlich und fachlich qualifiziert wahrzunehmen. An der Weiterbildung „Leitung einer pflegerischen Einheit“ nehmen teil: Anette Feldmann, Britta Göller (LWL-Klinik Lippstadt), Christopher Heinke, Judit Sosnowsky, Petra Richter (LWL-Klinik Warstein), Sandra Schäfer, Berthold Schäfer (LWL-Universitätsklinik Hamm), Andre Rickert und Michael Nolte (Krankenhaus „Maria Hilf“ Warstein).