Lauffreudige LWLer trotzen dem Regen: Einrichtungen beim Firmenlauf am Möhnesee mit vollem Engagement vertreten – Mirko Stellmacher zum dritten Mal in Folge Zweiter der Gesamtwertung

Sie haben dem Regen getrotzt und wurden mit optimalem Lauf-Wetter belohnt: Obwohl es den ganzen Tag über „wie aus Kübeln“ geschüttet hatte, machte sich eine unerschrockene Schar Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf zum Möhnesee, um beim 6. Sparkassen-Firmenlauf die LWL-Gesundheitseinrichtungen im Kreis Soest zu vertreten. Pünktlich zum Start verzogen sich dann die Regenwolken, so dass einem rundum gelungenen Lauf-Ereignis, bei dem sowohl Teamgeist als auch Spaß-Faktor nicht zu kurz kamen, nichts entgegen stand.

Dass Spaß und Ehrgeiz Hand in Hand gehen können, stellte wieder einmal Mirko Stellmacher eindrucksvoll unter Beweis: „Alle guten Dinge sind drei“, dachte sich wohl der Sporttherapeut des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie (ZFP) Lippstadt und sicherte sich im dritten Jahr in Folge den zweiten Platz. Geschlagen geben musste er sich erneut nur dem Vorjahressieger Claudio Turco. Auf die Frage, ob er nicht auch einmal gewinnen wolle, lacht Stellmacher nur: „Die Zwei scheint meine Glückszahl zu sein.“ Dazu passt, dass er im Februar Vater von Zwillingssöhnen geworden ist.

Einen ersten Platz hat das LWL-Team aber doch erreicht: Klaus Schwietert, der als Gesundheits- und Krankenpfleger der Station AL04 in Diensten der LWL-Klinik Lippstadt steht, war als erster Nordic Walker im Ziel. Nach 2015 war er damit bereits zum zweiten Mal der schnellste Mann an den Stöckern. Hinter Mirko Stellmacher auf den Rängen zwei und drei der LWL-internen Wertung platzierten sich Rainer Schorlau, Sozialarbeiter und Qualitätsmanagement-Beauftragter vom LWL-Rehabilitationszentrum Südwestfalen, sowie Lutz Thomas Werner, Oberarzt am LWL-ZFP.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele Läuferinnen und Läufer trotz der widrigen Wetterumstände zum Firmenlauf erschienen sind und unsere Einrichtungen mit vollem Engagement vertreten haben“, sagte  Projekt-Koordinatorin Carmen Bräker und dankte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie sorgte mit dem Organisations-Team der Abteilung Personal auch dafür, dass sich alle nach dem Lauf mit leckeren Snacks stärken konnten.

Carmen Bräker weist schon jetzt auf das nächste große Sportereignis hin, bei dem sich unsere LWL-Gesundheitseinrichtungen beteiligen werden: den Silvesterlauf von Soest nach Werl. Anmeldungen sollen in Kürze möglich sein, nähere Infos folgen.