Kunstausstellung verbindet „Farbe – Linie – Leidenschaft“: Kunstpädagogische Förderung des LWL-Wohnverbunds Lippstadt zeigt 70 Werke in der Städtischen Galerie

Städtischen Galerie Kunstaustellungpatriot-logo-klein„Farbe – Linie – Leidenschaft“ lautet der Titel einer Ausstellung, die noch bis zum 24. Oktober in der Städtischen Galerie im Rathaus Lippstadt zu sehen ist. Den Besucher erwarten rund 70 ausdrucksstarke Kunstwerke, verteilt auf 40 Rahmen. Das Besondere daran: Alle Bilder wurden geschaffen von Teilnehmern der Kunstpädagogischen Förderung der „TaBeA“ (Tagesstätte – Beratung – Aktivitäten) in Eickelborn. Die Tagesstätte ist ein Angebot des LWL-Wohnverbunds Lippstadt. Sie wird von Bewohnern der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) aus Eickelborn und Benninghausen besucht, sowie außerdem von Klienten, die in ambulanten Wohnformen in Lippstadt und den umgebenden Ortschaften leben. Auf Einladung der Stadt Lippstadt wird ihnen nun die Möglichkeit geboten, die Bilder einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Sechs von ihnen haben für „Farbe – Linie – Leidenschaft“ vielfältige Malereien kreiert. Die Motive reichen von figürlichen Darstellungen über Porträts und Objektstudien bis hin zu teils surrealen Landschaften. Dabei kommen unterschiedliche Techniken zum Einsatz. „Unter den Bildern finden sich Blei- und Farbstiftzeichnungen ebenso wie Arbeiten mit Aquarell- und Acrylfarben“, sagt Kunstpädagogin Cornelia Rink. Einige Werke sind übrigens gerade erst von einer Präsentation im Potsdamer Landtag zurückgekehrt.

Die Ausstellung wurde jetzt durch die stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Pfeffer eröffnet. Nach einer Ansprache der Wohnverbundsleiterin Janine Rottler-Nourbakhsch folgte ein musikalisches Zwischenspiel von Jürgen Gajewski, einem der Künstler. Anschließend führte Cornelia Rink mit einem informativen Rundgang in die Ausstellung ein.

Die Schau ist bis zum 24. Oktober in den Räumen der Städtischen Galerie zu sehen. Die Öffnungszeiten sind: dienstags bis samstags 10 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr sowie am 1. Sonntag im Monat von 10 bis 12 Uhr. Eine öffentliche Führung wird am Donnerstag, 22. Oktober, um 16.30 Uhr angeboten.