Informativer Austausch mit den ehemaligen Kollegen: Neueste Entwicklungen an Lippstädter LWL-Einrichtungen beim Treffen der Pensionäre vorgestellt

151029pensionaere-lp160 ehemalige Beschäftigte des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) sind auch in diesem Jahr der Einladung gefolgt, um sich im gut gefüllten Festsaal in Eickelborn über aktuelle Entwicklungen bei ihrem einstigen Arbeitgeber zu informieren. Anschließend bestand bei Kaffee und Kuchen gute Gelegenheit, mit den ehemaligen Arbeitskollegen ins Gespräch zu kommen und Erinnerungen auszutauschen.

Bernd Wallenstein und Dr. Martin Gunga, die stellvertretenden Ärztlichen Direktoren des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie und der LWL-Klinik Lippstadt, hießen die Gäste willkommen. Bernd Wallenstein setzte sie über aktuelle Themen an den Lippstädter LWL-Einrichtungen in Kenntnis und verlas die Namen der Mitarbeiter, die in diesem Jahr ihr Dienstjubiläum feiern oder in den Ruhestand treten. Gemeinsam gedachten die Anwesenden außerdem der verstorbenen Kolleginnen und Kollegen. Dr. Martin Gunga informierte darüber hinaus mit kritischem Blick über bevorstehende Veränderungen, zum Beispiel aufgrund des neuen pauschalierten Entgeltsystems in Psychiatrie und Psychotherapie (PEPP). Anschließend lud er die Gäste ein zum informativen Gedankenaustausch.