Freie Stelle: Mitarbeiter/-in zur Organisation von Fort- und Weiterbildungen

Unser LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine

Mitarbeiter/in zur Organisation von Fort- und Weiterbildungen

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden. Die Stelle ist zunächst für die Dauer von 2 Jahren befristet.

Das LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt verfügt über 325 stationäre Therapieplätze zur Behandlung psychisch kranker Rechtsbrecherinnen/Rechtsbrecher; Nachsorge und Rehabilitationsangebote. Die Klinik umfasst eine forensisch- psychiatrische Aufnahmeabteilung sowie zwei große Spezialabteilungen zur Behandlung von schizophrenen Patienten und Patientinnen des Maßregelvollzugs sowie eine Abteilung für Psycho- und Soziotherapie zur Behandlung von Patienten mit Persönlichkeitsstörungen und/oder sexuellen Paraphilien. Die Behandlungsabteilungen sind zudem weiter nach Störungsbildern und Therapiekonzepten binnendifferenziert und in Spezialstationen unterteilt. Darüber hinaus gibt es ein Gutachten- und Weiterbildungsinstitut, das die jährliche Eickelborner Fachtagung sowie weitere Thementagungen organisiert.

Ihre Aufgaben

  • Verantwortliche Organisation der Eickelborner Fachtagung
  • Koordination innerbetrieblicher Fort- und Weiterbildungen
  • Realisierung von Fortbildungsangeboten in Kooperation mit der Akademie für Forensische Psychiatrie (AFoPs) des LWL
  • Beteiligung am innerbetrieblichen Informationsmanagement
  • Kommunikative Schnittstelle zu Buchverlagen im Rahmen der Herausgabe von Tagungsbänden

Ihr Profil

  • Qualifizierte kaufmännisch-administrative Basisausbildung
  • Nachweis regelmäßiger Fort- und Weiterbildungen
  • Idealerweise berufliche Vorerfahrungen im Kontext
  • Eigenständigkeit bei der Aufgabenerledigung
  • Exzellentes Organisationstalent (Seminare und Fachtagungen mit bis zu 500 Teilnehmern/-innen)
  • Kommunikative Kompetenz und Teamfähigkeit
  • Freundliches und zuvorkommendes Auftreten
  • Sicherer Umgang mit MS-Office-Produkten
  • Kenntnisse im betrieblichen Rechnungswesen

Unser Angebot

  • Eingruppierung auf tarifvertraglicher Grundlage
  • Gleitende Arbeitszeit im Rahmen einer 5-Tage Woche
  • Angebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements auch während der Arbeitszeit
  • Zeitgemäße Personalentwicklungsmaßnahmen

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Frauen und Männer sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Für Rückfragen steht Ihnen die Ärztliche Direktorin, Frau Dr. Nahlah Saimeh unter der Telefonnummer 02945 981-2004, gerne vorab zur Verfügung.

Wenn Sie interessiert sind, mit uns zu arbeiten, freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 18. Februar 2018 an die untenstehende Anschrift:

LWL-Gesundheitseinrichtungen im Kreis Soest
Abteilung Personal und Recht
Im Hofholz 6
59556 Lippstadt

oder bewerben Sie sich online:

Schreiben Sie uns eine E-Mail an bewerbung@lwl-gesundheitseinrichtungen-kreis-soest.de. (Akzeptierte Dateitypen: Bild- sowie PDF-Dateien - maximale Größe pro E-Mail: 25 MB)