Dirk Lau leitet LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe – Paul Duhme in den Ruhestand verabschiedet

150112_lau-schreibtisch-2Unter neuer Führung ist die LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt ins neue Jahr gestartet. Dirk Lau hat zum 1. Januar die Leitung der Lehreinrichtung der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein von Paul Duhme übernommen. Duhme, der seit 1985 in dieser Funktion tätig war, ist zum Jahresende nach 40-jähriger Dienstzeit für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in den Ruhestand getreten.

Dirk Lau war seit Mai 2014 bereits als stellvertretender Schulleiter im Einsatz. „Herr Lau verfügt über langjährige Berufserfahrung, sowohl im Pflegedienst als auch in der pädagogischen Arbeit. Wir freuen uns, dass er sein fundiertes Fachwissen und sein beispielhaftes Engagement nun als Schulleiter in den Dienst unserer Kliniken stellen wird“, sagte Pflegedirektor Magnus Eggers für die Betriebsleitung.

Die Ausbildung in der Krankenpflege modern und attraktiv zu gestalten, hat sich der 43-jährige Pädagoge zum Ziel gesetzt: „Die Zahl junger Menschen, die einen Ausbildungsplatz suchen, wird in den kommenden Jahren weiter sinken. Da ist es wichtig, optimale Ausbildungsbedingungen zu schaffen und auch die Vorzüge des Pflegeberufes noch mehr zu verdeutlichen: etwa die Vielseitigkeit, Zukunftssicherheit und die Gewissheit, sinnvolle und wichtige Arbeit zu leisten.“

Fachhochschule der DiakonieLau war vergangenes Jahr maßgeblich an der Einführung des dualen Studiums „Pflege“ beteiligt, das in Kooperation mit der Fachhochschule der Diakonie Bielefeld an der LWL-Akademie auf den Weg gebracht wurde. Dies dürfe aber nicht dazu führen, dass Auszubildende ohne Studium ins Hintertreffen geraten, betonte Lau: „Vielmehr gilt es, den Theorie-Praxis-Transfer zu gewährleisten. Hochschulwissen und praktische Arbeit müssen vor allem auch mit Blick auf die absehbare Reform der Pflegeausbildung Hand in Hand gehen.“

Dirk Lau absolvierte seine Ausbildung in der Krankenpflege am Evangelischen Krankenhaus Lippstadt, die er 1994 mit dem Examen abschloss. Später studierte er Berufspädagogik an der Fachhochschule Bielefeld. 2008 folgte dann der Abschluss Master of Arts (M.A.) in Berufspädagogik Pflege und Gesundheit. In der Folgezeit wirkte er an der Fachhochschule Bielefeld als wissenschaftlicher Mitarbeiter in berufspädagogischen Projekten und als Lehrbeauftragter. Von 2006 bis zu seinem Wechsel an die LWL-Akademie im Herbst 2013 leitete Lau das Institut für Fort- und Weiterbildung am Bildungszentrum des St. Johannisstifts in Paderborn, zugleich war er stellvertretender Geschäftsbereichsleiter Bildung an dieser Institution. Der neue Schulleiter lebt gemeinsam mit seiner Familie in Bad Sassendorf.

Die LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt in Eickelborn verfügt über 125 Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege. Die dreijährige Ausbildung beginnt jeweils im April und Oktober. Dabei lernen die Auszubildenden die psychiatrische und somatische Pflege gleichermaßen kennen. So absolvieren sie auch Praxiseinsätze an Krankenhäusern der Region, mit denen Kooperationsverträge bestehen.