Archiv für den Tag: 17. April 2018

Fortbildungstag lockt Fachleute des gesamten LWL-PsychiatrieVerbundes nach Warstein

Referenten des LWL-Fortbildungstag in Warstein.Die Ärzte haben zu wenig Zeit, die Patienten fühlen sich nicht richtig umsorgt. Gleichzeitig sind aber auch die Ärzte unzufrieden mit dem Klinikalltag, verbringen laut einer Studie rund 44 Prozent ihres Arbeitsalltags allein mit Bürokratie und Zettelwirtschaft, ohne auch nur einen Patienten gesehen zu haben.

Zuhörer des LWL-Fortbildungstag in Warstein.Unter anderem mit diesem kritischen Thema beschäftigten sich am Donnerstag Psychologen, Fachärzte und -kräfte aus allen LWL-Standorten. In diesem Jubiläumsjahr – denn der Fortbildungstag fand nun zum bereits 10. Mal statt – erstmalig im LWL-Festsaal in Warstein.

Lesen Sie den ganzen Bericht von Elisa Sobkowiak in der Westfälischen Rundschau.

Warum Amphetamine für die LWL-Kliniken im Fokus stehen

Illegalen Methamphetamin-Labor

Das Jahrbuch Sucht legt den Fokus auf den Alkoholkonsum. Dr. Frank Konert von den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein sorgt sich aber um Amphetamine.

134 Liter alkoholische Getränke konsumierten die Deutschen im Schnitt im Jahr 2017. Das entspricht etwa einer Badewannen-Füllung. Dies geht aus dem Jahresbuch Sucht hervor.

 

„Alkohol wird gesellschaftlich nicht geahndet. Trinken ist okay, sofern es innerhalb der Norm stattfindet“, sagt Dr. Frank Konert, Oberarzt in der Abteilung Suchtmedizin der LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt. Im Interview spricht er über die Behandlung von Alkoholikern an den heimischen Standorten und erklärt, welche Stoffe in Zukunft im Fokus stehen .

Lesen Sie das ganze Interview von Sebastian Hahn mit Dr. Frank Konert  in der Westfalenpost.