Archiv für den Tag: 6. Februar 2018

„1000 Jahre an Erfahrung und Arbeit“: Dienstjubilare und Neu-Ruheständler an den LWL-Einrichtungen Lippstadt und Warstein geehrt

Als Überraschungsgast rumpelte dann „Änne aus Dröpplingsen“, alias Komödiantin Monika Badtke (Foto), mit ihrem Gehwägelchen durch die Reihen der Feiernden. Mit zotigen, aber immer auch liebenswerten „Dönekes“ aus dem Alltag einer waschechten Sauerländerin zog sie das Publikum in ihren Bann.

Als Überraschungsgast rumpelte dann „Änne aus Dröpplingsen“, alias Komödiantin Monika Badtke (Foto), mit ihrem Gehwägelchen durch die Reihen der Feiernden. Mit zotigen, aber immer auch liebenswerten „Dönekes“ aus dem Alltag einer waschechten Sauerländerin zog sie das Publikum in ihren Bann.

Mit hohem Sachverstand und viel Herzblut hat jeder Einzelne von Ihnen zum Wohlergehen psychisch kranker, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen beigetragen: Allen Mitarbei-terinnen und Mitarbeitern, die im vergangenen Jahr ihr Dienstjubiläum feiern konnten oder in den Ruhestand getreten sind, haben die psychiatrischen Einrichtungen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) im Kreis Soest jetzt für diese Leistung großen Dank und Anerkennung ausgesprochen. Erstmals fand die Ehrung im Rahmen einer gemeinsamen Feier der hiesigen LWL-Kliniken, LWL-Pflegezentren und LWL-Wohnverbünde in Warstein statt.

„Unsere Einrichtungen hätten nicht diesen guten Ruf, wenn es Sie nicht gäbe“, verdeutlichte Iris Abel, Leiterin der LWL-Pflegezentren Lippstadt und Warstein, die den Abend souverän moderierte. Sie dankte den Gästen für ihr beispielhaftes Engagement. „Auch unter manchmal schwierigen äußeren Umständen machen Sie jeden Tag das Beste aus Ihrer Arbeit am Patienten, Bewohner oder im Dienstleistungsbereich“, sagte Dr. Volkmar Sippel, Ärztlicher Direktor der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein, in seiner Festansprache und betonte: „Dass der Laden hier läuft, ist Ihnen zu verdanken.“ Weiterlesen