„Für Bildung begeistern“: Daniela Schröder übernimmt Leitung des LWL-Fort- und Weiterbildungszentrums in Warstein

Pflegedirektor Magnus Eggers hieß Daniela Schröder an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein willkommen. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Pflegedirektor Magnus Eggers hieß Daniela Schröder an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein willkommen. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Das Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ) der LWL-Kliniken im Kreis Soest ist jetzt unter neuer Führung. Daniela Schröder hat zum 1. Mai die Nachfolge von Monika Stich übernommen, die in den Ruhestand getreten ist. Das Bildungsinstitut des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) hat sich auf Fort- und Weiterbildungen sowie Lehrgänge und Tagungen im psychiatrischen und psychosozialen Bereich spezialisiert, die deutschlandweit nachgefragt werden.

 „Ich freue mich schon sehr auf diese Herausforderung“, sagt Daniela Schröder. Der 35-jährigen Bildungswissenschaftlerin liegt dabei eine starke Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Berufsgruppen besonders am Herzen. Ihr Ziel sei es, „alle Mitarbeiter für Fort- und Weiterbildungsangebote zu begeistern und somit ein gleichberechtigtes und wertschätzendes Zusammenwirken aller Berufsgruppen zu gestalten“.

Auch die Zusammenarbeit mit der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe in Lippstadt möchte Daniela Schröder intensivieren, um den Nachwuchs an Fachkräften zu sichern und in Zukunft wieder eigene Praxisanleiter auszubilden.

Erfahrungen in der Organisation und Gestaltung von Fortbildungsangeboten hat sie bereits in der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LWL-Klinik Marsberg gesammelt, wo sie vier Jahre lang als Fortbildungsbeauftragte tätig war und das KBBM-Projekt (Kompetenzbasiertes Bildungsmana­gement) des LWL-PsychiatrieVerbunds begleitet hat. Vor dem Hintergrund dieses Projekts zur passgenauen Fort- und Weiterbildung der Beschäftigten soll auch die Personalentwicklung an den Kliniken in Lippstadt und Warstein zukünftig eine wesentliche Rolle spielen und in engmaschiger Begleitung durch das LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum erfolgen.

„Wir freuen uns, mit Daniela Schröder eine kompetente Nachfolgerin für Monika Stich gefunden zu haben“, sagt Pflegedirektor Magnus Eggers. „Gerade vor dem Hintergrund der Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern spielt die Personalentwicklung eine bedeutende Rolle. Mit dem Fort- und Weiterbildungszentrum steht uns eine eigene Einrichtung zur Verfügung, um die hohe Versorgungsqualität der Patienten durch gut ausgebildete Fachkräfte sicher zu stellen.“

Daniela Schröder ist verheiratet und Mutter dreier Kinder. Berufsbegleitend absolviert sie zurzeit ihren Master in Erwachsenenbildung. „Diese eigene Begeisterung für lebenslanges Lernen möchte ich auch an andere weitergeben und blicke mit Vorfreude auf meinen neuen Aufgabenbereich und die Arbeit in einem gut eingespielten Team“, so die neue Leiterin des FWZ.