Archiv der Kategorie: LWL-Akademie Lippstadt

Auf dieser Seite finden Sie Beiträge mit Auszug und Bild, die der LWL-Akademie Lippstadt zugeordnet wurden. Sie können sich außerdem eine tabellarische Auflistung der Beiträge anzeigen lassen.

Von Achtsamkeit bis Zwangsstörungen: Halbjahresprogramm des LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum erschienen – Spezielle Englisch-Schulung für Pflegende

Das Team des FWZ Warstein stellte das neue Halbjahresprogramm vor (von links): Leiterin Daniela Schröder, Stephanos Kariotis, Olga Elscheidt und Reinhild Schmidt. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Das Team des FWZ Warstein stellte das neue Halbjahresprogramm vor (von links): Leiterin Daniela Schröder, Stephanos Kariotis, Olga Elscheidt und Reinhild Schmidt. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Passgenaue Seminare für Beschäftigte im Sozial- und Gesundheitswesen anzubieten, darauf ist das Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ) der LWL-Kliniken im Kreis Soest seit nunmehr fast 20 Jahren spezialisiert. Das Institut in Trägerschaft des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) hat jetzt sein Programmheft für das zweite Halbjahr 2018 veröffentlicht. Darin enthalten sind vielfältige Fortbildungsangebote, deren Themenspektrum von „Achtsamkeit“ bis „Zwangsstörungen“ reicht.

„In Zeiten zunehmender personeller Engpässe ist es für Gesundheitseinrichtungen nicht immer möglich, Mitarbeiter für mehrtägige Seminare freizustellen“, sagt Magnus Eggers, Pflegedirektor der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein. „Daher freuen wir uns, dass das FWZ auch mehrere Tagesfortbildungen zu ausgewählten psychiatrischen Erkrankungen wie zum Beispiel Depressionen, Persönlichkeitsstörungen, Anpassungsstörungen und erstmals auch dem ‚Messie-Syndrom‘ anbietet. Somit ist es möglich, auch weiterhin eine umfassende Qualifizierung sowie eine über das übliche Maß hinaus gehende Spezialisierung der Beschäftigten zu gewährleisten.“

Neu im Programm ist die Fortbildung „Englisch im Gesundheitswesen/Englisch für Pflegende“. „Gerade vor dem Hintergrund der Zuwanderung von Flüchtlingen, aber auch der Betreuung ausländischer Patienten, bietet diese Schulung Hilfe und Unterstützung in Situationen, in denen sprachliche und kulturelle Barrieren eine vertrauensvolle Betreuung verhindern würden“, erläutert Daniela Schröder, die das FWZ seit dem 1. Mai leitet. Neben Seminaren zu bestimmten Krankheitsbildern und Therapieverfahren bietet das Institut auch Fortbildungen zu aktuellen sozialrechtlichen Themen, etwa dem Bundesteilhabegesetz oder der Pflege- und Teilhabereform, an. Wieder ins Programm aufgenommen wurden EDV-Schulungen für den Arbeitsalltag.

Die Bildungsangebote des FWZ mit Sitz in Warstein stehen Fachkräften aller Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen offen. Das neue Programmheft kann kostenlos bestellt werden.

Neues Klinikmagazin erschienen!

 

Jetzt kostenfrei bestellen
oder downloaden!

Fremdsein hat viele Facetten: Angefangen bei den zahlreichen geflüchteten Menschen, die in Deutschland auf eine neue und vor allem sichere Heimat hoffen, spannt sich der Bogen bis hin zum Fremden in unserem eigenen Wesen, das zu Verunsicherung, schlimmstenfalls sogar zu schweren seelischen Erkrankungen führen kann. „Leben mit dem Fremden: Die integrative Kraft der Psychiatrie“ ist die 21. Ausgabe des „Klinikmagazins“ betitelt, die die Kliniken Warstein und Lippstadt im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) jetzt veröffentlicht haben. Darin wird diesem Phänomen aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln auf den Grund gegangen. Weiterlesen

„Für Bildung begeistern“: Daniela Schröder übernimmt Leitung des LWL-Fort- und Weiterbildungszentrums in Warstein

Pflegedirektor Magnus Eggers hieß Daniela Schröder an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein willkommen. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Pflegedirektor Magnus Eggers hieß Daniela Schröder an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein willkommen. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Das Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ) der LWL-Kliniken im Kreis Soest ist jetzt unter neuer Führung. Daniela Schröder hat zum 1. Mai die Nachfolge von Monika Stich übernommen, die in den Ruhestand getreten ist. Das Bildungsinstitut des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) hat sich auf Fort- und Weiterbildungen sowie Lehrgänge und Tagungen im psychiatrischen und psychosozialen Bereich spezialisiert, die deutschlandweit nachgefragt werden.

 „Ich freue mich schon sehr auf diese Herausforderung“, sagt Daniela Schröder. Der 35-jährigen Bildungswissenschaftlerin liegt dabei eine starke Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Berufsgruppen besonders am Herzen. Ihr Ziel sei es, „alle Mitarbeiter für Fort- und Weiterbildungsangebote zu begeistern und somit ein gleichberechtigtes und wertschätzendes Zusammenwirken aller Berufsgruppen zu gestalten“. Weiterlesen

Nach dreijähriger Ausbildung das Examen „in der Tasche“: Absolventen der LWL-Akademie Lippstadt verabschiedet

Die Absolventen der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe nahmen von ihren Lehrern, Prüfern und Vertretern der LWL-Kliniken Glückwünsche zum bestandenen Examen entgegen. Foto: LWL

Die Absolventen der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe nahmen von ihren Lehrern, Prüfern und Vertretern der LWL-Kliniken Glückwünsche zum bestandenen Examen entgegen. Foto: LWL

Grund zum Feiern hatten jetzt die Absolventen der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt. Sie konnten ihre dreijährige Ausbildung an den Kliniken des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) in Lippstadt und Warstein mit dem Staatsexamen in der Gesundheits- und Krankenpflege abschließen. Im Rahmen einer Feierstunder erhielten sie ihre Zeugnisse und Urkunden überreicht.

Neben der Tätigkeit in den psychiatrischen Fachkliniken standen für die Schülerinnen und Schüler auch Praxiseinsätze in kooperierenden Allgemein-Krankenhäusern sowie bei ambulanten Pflegediensten auf dem Ausbildungsplan, so dass sie auch die Bereiche Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie und ambulante Pflege kennen lernten. Nach bestandener Prüfung können nun fünf der Absolventen in den Pflegedienst der LWL-Einrichtungen im Kreis Soest übernommen werden. Für ihren Einsatz und die erbrachten Leistungen dankten ihnen Pflegedirektor Magnus Eggers, Schulleiterin Anja Henrichs, Hubert Lücke für die Pflegedienstleitungen der LWL-Kliniken sowie Personalrats-Vorsitzende Erika Wegner-Kampschulte und wünschten ihnen für die Zukunft alles Gute.

Das Examen bestanden haben Alexander Gaida, Mona Hans, Joy Mahle, Saskia Pape, Maik Pfennig, René Reibitz und Johannes Schuster.

„(Wie) macht uns unser Leben krank?“ – Experten gehen beim Psychotherapie-Symposion der LWL-Kliniken den Auswirkungen von Belastungen auf den Grund

Viele Menschen verzweifeln an den Belastungen des alltäglichen Lebens, was letztlich zu einer psychischen Erkrankung führen kann. Jedoch steht die Art, Intensität und Dauer einer solchen Belastung nicht zwangsläufig in Relation zum Grad der Erkrankung. Welche Faktoren dabei zum Tragen kommen und welche Möglichkeiten der Prävention und Intervention bestehen, damit setzen sich Fachleute am Dienstag, 13. März, beim 29. Warsteiner Psychotherapie-Symposion auseinander. Die Tagung, die vom Fort- und Weiterbildungszentrum der LWL-Kliniken im Kreis Soest veranstaltet wird, steht unter dem Thema: „Das gehetzte Ich – (wie) macht uns unser Leben krank?“. Anmeldungen bei der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) sind noch möglich.

Im Anschluss an die Begrüßung durch Dr. Volkmar Sippel, Ärztlicher Direktor der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein, wird LWL-Krankenhausdezernent Prof. Dr. Meinolf Noeker in die Thematik einführen.  Zentralen Raum nimmt dabei die Resilienz ein, also die psychische Widerstandskraft. Ihr widmen sich Dr. Donya Gilan und Prof. Dr. Klaus Lieb vom Resilienz-Zentrum der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz anschließend in ihrem Vortrag. Dieses Thema greift auch Prof. Dr. Albert Lenz (Paderborn) auf, der Ergebnisse seiner Forschungen auf dem Gebiet von Kindern psychisch erkrankter Eltern vorstellt. Dass neben posttraumatischen Belastungsstörungen auch ein „Psychotraumatisches Wachstum“ möglich ist, haben Studien ergeben, über die Ulrich Kerzbeck vom Traumainstitut Bünde informiert. Weitere Vortragsthemen sind „Recovery – Veränderungsprozesse bei Betroffenen und Angehörigen“ (Prof. Dr. Michael Schulz, Bielefeld), „Umgang mit schweren körperlichen Erkrankungen“ (Dr. Ewald Rahn, Chefarzt der Allgemeinen Psychiatrie an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein), „Frauen leiden anders – Depression und Gender“ (PD Dr. Elisabeth Frieß, München) sowie das Oberthema der Veranstaltung, „Das gehetzte Ich – (wie) macht uns unser Leben krank?“, zu dem Dr. Sippel referiert.

Die Teilnehmenden erhalten in Workshops die Gelegenheit, in diese sowie weitere aktuelle Themenfelder vertiefend einzusteigen. Die Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr, Einlass ist von 8.45 Uhr an.

>> Anmeldung und nähere Informationen

LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein gratulieren neuen Gesundheits- und Krankenpflegern zum Examen

Die erfolgreichen Absolventen nahmen die Glückwünsche von Schulleiterin Anja Henrichs (3. von rechts) sowie Jürgen Schulte (links) und Tanja Eggeringhaus (rechts) vom Kollegium entgegen. Foto: LWL-Akademie Lippstadt

Die erfolgreichen Absolventen nahmen die Glückwünsche von Schulleiterin Anja Henrichs (3. von rechts) sowie Jürgen Schulte (links) und Tanja Eggeringhaus (rechts) vom Kollegium entgegen. Foto: LWL-Akademie Lippstadt

In einen neuen Lebensabschnitt gestartet sind neun Absolventen der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt. Sie haben jetzt ihre dreijährige Ausbildung an den psychiatrischen Kliniken des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) in Lippstadt und Warstein mit dem Examen abgeschlossen. Die Klinik-Betriebsleitung gratuliert den neuen Gesundheits- und Krankenpflegern und freut sich, mehrere der Absolventen direkt in den Pflegedienst übernehmen zu können. Das Examen bestanden haben: Dzeneta Cerimovic, Marcel Floer, Celine Krischer, Karina Kulmametov, Joshua Lutterbeck, Miriam Nowotny, Torben Prinz, Ingrid Schirk und Kaya Zinar.

In 50.000 Menschen die Lernbereitschaft geweckt: Monika Stich als Leiterin des Fort- und Weiterbildungszentrums der LWL-Kliniken im Kreis Soest in den Ruhestand verabschiedet

Würdigten die Verdienste von Monika Stich, der scheidenden Leiterin des Fort- und Weiterbildungszentrums der LWL-Kliniken im Kreis Soest (von links): Dr. Volkmar Sippel (Ärztlicher Direktor), Prof. Dr. Meinolf Noeker (LWL-Krankenhausdezernent), Magnus Eggers (Pflegedirektor) und Ottmar Köck (Kaufmännischer Direktor). Foto: LWL/Eva Brinkmann

Würdigten die Verdienste von Monika Stich, der scheidenden Leiterin des Fort- und Weiterbildungszentrums der LWL-Kliniken im Kreis Soest (von links): Dr. Volkmar Sippel (Ärztlicher Direktor), Prof. Dr. Meinolf Noeker (LWL-Krankenhausdezernent), Magnus Eggers (Pflegedirektor) und Ottmar Köck (Kaufmännischer Direktor). Foto: LWL/Eva Brinkmann

61 Tagungen hat sie organisiert, dazu 34 Programmhefte veröffentlicht und nicht weniger als 377 Dozenten für verschiedenste Veranstaltungen gewonnen: Diese Bilanz – von LWL-Krankenhausdezernent Prof. Dr. Meinolf Noeker präsentiert – kann Monika Stich nach über 23-jähriger Tätigkeit für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vorweisen. Im Rahmen einer Feier wurde jetzt die langjährige Leiterin des Fort- und Weiterbildungszentrums (FWZ) der LWL-Kliniken im Kreis Soest verabschiedet. Sie tritt zum Jahresende in den Ruhestand.

„Sie sind nicht nur eine der bekanntesten Personen im LWL-PsychiatrieVerbund, sondern auch eine der am meisten wertgeschätzten“, resümierte Noeker. Besonders schätze er die Fähigkeit Stichs, „Leute mitzunehmen“ und in ihnen „Lernbereitschaft zu wecken“: „Ich bin ein Lernender, ich bin auf dem Weg – das ist eine Philosophie, die Sie auch auf sich selbst angewendet haben“, so Noeker weiter. Mit dieser Einstellung sei es Stich gelungen, knapp 50.000 Teilnehmende für die Veranstaltungen des FWZ zu gewinnen. Indem sie das Projekt „Kompetenzbasiertes Bildungsmanagement“ (KBBM) innerhalb des LWL-PsychiatrieVerbunds mit konzeptionierte und leitete, habe Sie zudem die Bildungslandschaft im LWL bereichert. Hierfür sprach er ihr ein herzliches Dankeschön aus. Weiterlesen

„Anspruchsvoll, aber auch schön und abwechslungsreich“: 29 neue Auszubildende in der Pflege an LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein begrüßt

Schulleiterin Anja Henrichs (stehend, rechts) begrüßte mit Pflegedirektor Magnus Eggers (stehend, 3. von rechts) und Kursleiter Achim Hassenewert (stehend, 2. von links) die neuen Auszubildenden an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Schulleiterin Anja Henrichs (stehend, rechts) begrüßte mit Pflegedirektor Magnus Eggers (stehend, 3. von rechts) und Kursleiter Achim Hassenewert (stehend, 2. von links) die neuen Auszubildenden an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein. Foto: LWL/Eva Brinkmann

„Vor Ihnen liegt eine anspruchsvolle, aber auch schöne und abwechslungsreiche Ausbildung.“ Mit diesen Worten hieß Schulleiterin Anja Henrichs 29 neue Schüler an der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt willkommen. Sie werden an den Kliniken in Lippstadt und Warstein des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) eine dreijährige Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege absolvieren. Weiterlesen

„Mit Teamorientierung und Wertschätzung“: Ottmar Köck ist neuer Kaufmännischer Direktor der LWL-Einrichtungen im Kreis Soest

Die Betriebsleitungen der LWL-Einrichtungen hießen den neuen Kaufmännischen Direktor in ihrer Mitte willkommen (von links): Doris Gerntke-Ehrenstein (LWL-Wohnverbund Warstein), Magnus Eggers (Pflegedirektor LWL-Kliniken), Iris Abel (LWL-Pflegezentren), Beatrix Mayer (stellv. Kaufmännische Direktorin), Ottmar Köck (Kaufmännischer Direktor), Bernd Sternberg (Pflegedirektor LWL-ZFP), Dr. Nahlah Saimeh (Ärztliche Direktorin LWL-ZFP), Dr. Volkmar Sippel (Ärztlicher Direktor LWL-Kliniken) und Janine Rottler (LWL-Wohnverbund Lippstadt). Foto: LWL/Eva Brinkmann

Die Betriebsleitungen der LWL-Einrichtungen hießen den neuen Kaufmännischen Direktor in ihrer Mitte willkommen (von links): Doris Gerntke-Ehrenstein (LWL-Wohnverbund Warstein), Magnus Eggers (Pflegedirektor LWL-Kliniken), Iris Abel (LWL-Pflegezentren), Beatrix Mayer (stellv. Kaufmännische Direktorin), Ottmar Köck (Kaufmännischer Direktor), Bernd Sternberg (Pflegedirektor LWL-ZFP), Dr. Nahlah Saimeh (Ärztliche Direktorin LWL-ZFP), Dr. Volkmar Sippel (Ärztlicher Direktor LWL-Kliniken) und Janine Rottler (LWL-Wohnverbund Lippstadt). Foto: LWL/Eva Brinkmann

Die LWL-Einrichtungen im Kreis Soest stehen seit dem 1. Oktober unter neuer kaufmännischer Leitung. Die Abgeordneten im Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) haben Ottmar Köck zum Kaufmännischen Direktor der psychiatrischen Kliniken, Pflegezentren und Wohnverbünde in Lippstadt und Warstein sowie des Zentrums für Forensische Psychiatrie Lippstadt bestellt. Er tritt damit die Nachfolge von Helmut Bauer an, der den LWL im November 2016 verlassen hatte. Zwischenzeitlich hatte Beatrix Mayer in stellvertretender Funktion die Aufgaben der Kaufmännischen Direktion übernommen.

„Ottmar Kock hat umfangreiche Erfahrung in der Führung von Gesundheitseinrichtungen“, so LWL-Krankenhausdezernent Prof. Dr. Meinolf Noeker. „Wir freuen uns, mit Herrn Köck einen neuen ‚Lotsen‘ an Bord begrüßen zu dürfen“, sagte Dr. Volkmar Sippel, Ärztlicher Direktor der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein. Gemeinsam mit den weiteren Betriebsleitungen der hiesigen LWL-Einrichtungen dankte er Beatrix Mayer, „die stellvertretend die Aufgabe der kaufmännischen Leitung mit großem persönlichem Engagement hervorragend gemeistert hat“. Weiterlesen

„Gut Ausgerüstet mit einer Basis an Kompetenzen“: 14 Absolventen der LWL-Akademie erhalten Examen als Gesundheits- und Krankenpfleger

Bildzeile: Schulleiterin Anja Henrichs (2. von links) und der stellvertretende Pflegedirektor Guido Langeneke (6. von links) gratulierten ebenso wie (von rechts) Tanja Eggeringhaus, Annette Krumtünger, Jürgen Schulte und Kursleiter Achim Hassenewert vom Kollegium der LWL-Akademie allen Absolventen zum Examen. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Ihr Examen in der Tasche haben jetzt 14 Absolventen der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfungen haben sie eine beachtliche Hürde gemeistert, um als Gesundheits- und Krankenpfleger in einen neuen Abschnitt des Berufslebens starten zu können. Bei einer Feierstunde konnten die nun ehemaligen Auszubildenden der Kliniken Lippstadt und Warstein im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ihre Zeugnisse und Urkunden entgegen nehmen. Weiterlesen