Bewohnerbeirat des LWL-Wohnverbunds Lippstadt feiert 10-jähriges!

Bewohnerbeirat

Der Beirat der Bewohnerinnen und Bewohner des LWL-Wohnverbunds Lippstadt vertritt seit zehn Jahren die Belange der Klienten gegenüber der Einrichtungsleitung. Begleitet werden sie dabei von der Wohnverbundsmitarbeiterin Barbara Schirmer (2.v.r.). Janine Rottler-Nourbakhsch, Leiterin des Wohnverbunds (3.v.r.), sprach dem engagierten Gremium jetzt ihren Dank und ihre Anerkennung aus. Foto: LWL/Schulte-Nölle

Im Rahmen einer Feierstunde hat der Beirat der Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnverbunds Lippstadt im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Bei Kaffee und Kuchen würdigte die Wohnverbundsleiterin Janine Rottler-Nourbakhsch den unermüdlichen Einsatz des siebenköpfigen Gremiums für die aktuell 240 Klienten der Einrichtung.

„Sie nehmen hier bei uns eine ganz wichtige Funktion wahr, denn Sie sind immer dann zur Stelle, wenn es darum geht, die Interessen unser Bewohnerinnen und Bewohner zu vertreten“, lobte Rottler-Nourbakhsch. Entsprechend viele Spuren hätten die Beiratsmitglieder im vergangenen Jahrzehnt in den Gebäuden und auf dem Gelände des Lippstädter Wohnverbunds hinterlassen.

So wurden auf Beschluss des Bewohnerbeirats an markanten Zufahrtswegen Poller aufgestellt und damit der Verkehr auf dem Gelände deutlich beruhigt. Auch die Anleinpflicht für Hunde oder ein neu errichteter Pavillon als Treffpunkt im Gelände gehe auf das Engagement der Bewohnerinnen und Bewohner zurück.

Ganz oben auf der Agenda stehen aber die täglichen Wünsche, Anregungen und Sorgen der Bewohnerinnen und Bewohner. Dabei geht es zum Beispiel um Änderungen im Speiseplan, die Wahl der Bettwäsche, oder das Mitgestalten des Freizeitprogramms. Darüber hinaus hat das Gremium, das von Wohnverbundsmitarbeiterin Barbara Schirmer von der ersten Stunde an begleitet wird, ein gesetzlich verbrieftes Mitspracherecht bei der Gestaltung der Hausordnung und des Heimvertrags.

Geregelt werden die Befugnisse des Beirats der Bewohnerinnen und Bewohner über das Wohn- und Teilhabegesetz (WTG) des Landes Nordrhein-Westfalen. Das hier fixierte Recht der Gremiumsmitglieder, mitzubestimmen und mitzuwirken, wird vom LWL-Wohnverbund Lippstadt ausdrücklich gefördert.

Alle vier Jahre wählen die Bewohnerinnen und Bewohner ihre Vertreter neu. Für zwei Mitglieder, Anita Kempkensteffen und Raphael Mazurkiewicz, haben sie sich dabei immer wieder ausgesprochen. Ihnen, aber auch den fünf weiteren Beiratsmitgliedern, sprach Janine Rottler-Nourbakhsch jetzt ihren besonderen Dank aus.

Ihr sei es eine Herzensangelegenheit, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner im LWL-Wohnverbund zuhause fühlen. Eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem Bewohnerbeirat sei daher wichtig. „Lassen Sie uns zusammen etwas bewirken“, gab die Einrichtungsleiterin den Mitgliedern als Aufforderung für zukünftige gemeinsame Projekte mit auf den Weg.