Urlaubskonzept der LWL-Akademie nimmt Familienfreundlichkeit in den Fokus

urlaub-urlaubszeiten-beruf-und-familie-lwl-akademie-pixabay-beach-1867271Das Urlaubskonzept für die Auszubildenden der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt wird familienfreundlicher. Wie Anja Henrichs, die neue Leiterin der Bildungseinrichtung der LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt, mitteilte, sei es gelungen, entsprechend dem Leitbild der beiden Kliniken die Familienfreundlichkeit bei der Verteilung der insgesamt 30 Urlaubstage in den Fokus zu nehmen.

Bei 25 dieser Tage handelt es sich um vorgegebenen Urlaub, der zeitgleich von allen Auszubildenden eines Kurses genommen wird. Künftig sollen zehn der während der drei Ausbildungsjahre anfallenden 16 vorgegebenen Urlaubswochen in den Schulferien Berücksichtigung finden. Zudem erhalte jeder Kurs einmal über den Jahreswechsel Urlaub. Diese Regelung gelte für die im Jahr 2017 startenden Kurse. Die restlichen fünf Urlaubstage im zweiten und dritten Ausbildungsjahr können wie auch bisher frei geplant werden.

Für Auszubildende der bereits laufenden Kurse biete die Akademie die Möglichkeit, nach Rücksprache mit der Schulleitung individuelle Lösungen zu erarbeiten, um Familien und Alleinerziehende zu entlasten, teilte Henrichs weiter mit.

„Wir freuen uns, so allen Auszubildenden unserer Akademie eine bessere Vereinbarkeit von Ausbildung und Familie zu ermöglichen“, sagte Henrichs. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) sei über die Neuregelung bereits informiert und stehe dieser positiv gegenüber.