Schlagwort-Archive: Vortrag

Begleitveranstaltung „Achtsamkeit – Im Hier und Jetzt sein“ zum Inklusions-Workshop/-Ausstellung

sauerlandkurier

Auch Dr. Ewald Rahn wird im Rahmen einer Begleitveranstaltung einen Vortrag halten

„Wie siehst du denn aus?“ – Diese Frage betitelte Workshops der Jugendkunstschule Kunsthaus Alte Mühle während des Inklusionsprojekts Lebenswert.

derwesten-logo-kleinKlienten vom Sozialwerk St. Georg und Jugendliche aus den Kursen der Jugendkunstschule kamen zusammen und haben Porträts und Seelenbilder geschaffen. Das Thema mündet nun in eine Ausstellung, die die Arbeiten mit Werken des Museums Holthausen in der Südwestfälischen Galerie in Dialog bringt. Weiterlesen

Vortrag von Dr. Ursula Herrmann bei „La Vie“ in Sundern: „Borderline – eine seelische Störung mit Grenzerfahrungen für alle Beteiligten“

Vortrag von Dr. Ursula Herrmann bei "La Vie" in Sundernderwesten-logo-kleinFachärztin Dr. Ursula Herrmann referiert im Treffpunkt „La Vie“ in Sundern über „Borderline – eine seelische Störung mit Grenzerfahrungen für alle Beteiligten“. Die Medizinerin gibt am heutigen Montag, 21. Juli, einen Überblick über die Krankheit – von den Ursachen über die typischen Symptome und Begleiterkrankungen bis hin zu den stationären wie ambulanten therapeutischen Behandlungsansätzen. Im weiteren Verlauf stehen dann Fragen und Erfahrungen der Besucher im Mittelpunkt.

Lesen Sie mehr auf DerWesten.de.

 

Wenn Pillen süchtig machen – Vortrag von Dr. Rüdiger Holzbach vor der Arbeitsgemeinschaft Sucht in Hagen

Arbeitsgemeinschaft Sucht Hagen

Dr. Rüdiger Holzbach referierte in der Hagener AG Sucht – © Klaus Ehlers

tv58Einen Vortrag zum Thema Medikamenten-Missbrauch hielt der durch zahlreiche Veröffentlichungen zu diesem Thema bekannt gewordene Chefarzt der Abteilung Suchtmedizin der LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt, Dr. Rüdiger Holzbach, im Rahmen einer Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Sucht in Hagen. Unter dem Titel „Schlaf- und Beruhigungsmittel – reden sie nicht über Sucht und Abhängigkeit“ schilderte er sehr eindrucksvoll das Ausmaß der Verordnungen von Medikamenten mit einem erheblichen Suchtpotenzial, wie beispielsweise Benzodiazepine. Die Gesamtmenge der verbrauchten Benzodiazepine hat sich in den letzten Jahren nicht wesentlich geändert.

Lesen Sie den ganzen Beitrag auf tv58.de