Schlagwort-Archive: Personalien

LWL-Zentrum Lippstadt-Eickelborn: Dr. Nahlah Saimeh plant Selbständigkeit

Dr. med. Nahlah Saimeh

Dr. med. Nahlah Saimeh

Ihren Dienstherrn Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat sie frühzeitig informiert und nun auch die 447 Beschäftigten ihrer Klinik: Dr. Nahlah Saimeh (51), Ärztliche Direktorin des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie Lippstadt-Eickelborn, wird Ende April 2018 aus der Leitung der LWL-Klinik ausscheiden, um sich per 1.5.2018 als forensische Psychiaterin selbständig zu machen.

„Nach reiflicher Überlegung habe ich mich zu dieser beruflichen Veränderung entschlossen, um mich zum Beispiel in Gutachten und Lehraufträgen intensiver mit klinisch-forensischen Fragestellungen befassen zu können“, begründet Saimeh ihren geplanten Schritt. In ihren verbleibenden zehn Amts-Monaten warteten aber „noch viel Arbeit und viele gemeinsame Projekte“, avisierte sie ihren Mitarbeitenden am Mittwoch (14.6.) via Klinik-Intranet. Die frühzeitige Mitteilung ihres Entschlusses solle nicht zuletzt auch einer geordneten Suche nach einer Nachfolge in der ärztlichen Leitung einer der größten Maßregelvollzugseinrichtungen Deutschlands dienen.

Saimeh amtiert seit Mitte 2004 im Lippstadt-Eickelborner LWL-Zentrum. Die aus Münster stammende Psychiaterin und Psychotherapeutin war nach dem Medizinstudium in Bochum und Essen zunächst in Kliniken in Essen, Gelsenkirchen und Düsseldorf tätig. Nach der Promotion Anfang 1999 wechselte sie im Jahr 2000 an das Klinikum Bremen-Ost. Dort war sie an der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie zuletzt Chefärztin. Nach ihrem Wechsel in die Lippstadt-Eickelborner Führungsposition avancierte Saimeh zu einer der gefragtesten gerichtspsychiatrischen Expertinnen im deutschsprachigen Raum.

Expertenwissen zu Persönlichkeitsstörungen„aus erster Hand“: Prof. Dr. Rainer Sachse als Dozent am LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum Warstein verabschiedet

Monika Stich, Leiterin des LWL-Fort- und Weiterbildungszentrums in Warstein, bedankte sich bei Prof. Dr. Rainer Sachse für die langjährige Zusammenarbeit. Foto: FWZ Warstein

Monika Stich, Leiterin des LWL-Fort- und Weiterbildungszentrums in Warstein, bedankte sich bei Prof. Dr. Rainer Sachse für die langjährige Zusammenarbeit. Foto: FWZ Warstein

Er zählt deutschlandweit zu den versiertesten Experten für Persönlichkeitsstörungen: Prof. Dr. Rainer Sachse ist Professor für klinische Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum, vermittelte sein Fachwissen aber auch regelmäßig bei Seminaren des Fort- und Weiterbildungszentrums (FWZ) der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein. Darüber hinaus bereicherte er als Referent das Warsteiner Psychotherapie-Symposion immer wieder mit seinem Expertenwissen, insbesondere zum Thema „Narzisstische Persönlichkeitsstörungen“. Doch der bekannte Buchautor und Leiter des Bochumer Instituts für Psychologische Psychotherapie hat sich dazu entschlossen, beruflich kürzer zu treten. Zum Abschluss des letzten „Sachse-Seminars“ am Bildungsinstitut des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) hat Leiterin Monika Stich den langjährigen Dozenten jetzt verabschiedet. Weiterlesen

„Kompetenzen gebündelt zur Verfügung stellen“: Anja Henrichs leitet LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe

Anja HeinrichsAnja Henrichs hat die Leitung der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt übernommen. Die 47-jährige Diplom-Sozialpädagogin tritt damit die Nachfolge von Dirk Lau an, der an eine Paderborner Einrichtung gewechselt ist. Die LWL-Akademie mit 125 Ausbildungsplätzen in der Gesundheits- und Krankenpflege ist den psychiatrischen Kliniken des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) in Lippstadt und Warstein angegliedert.

Gebürtig stammt Anja Henrichs aus Leipzig, ist jedoch noch zu DDR-Zeiten geflüchtet und ins Rheinland übergesiedelt. Dort begann sie zunächst eine Ausbildung im Hotelfach, entschloss sich dann aber direkt im Anschluss zu einem Studium der Sozialpädagogik, das sie mit dem Diplom abschloss. Erste Erfahrungen im Suchtbereich sammelte sie im Aachener Strafvollzug, wo sie Straftäter auf eine Therapie vorbereitete und Präventionsarbeit leistete. In der Suchtberatungsstelle des Gesundheitsamts Borken und später dann in selbstständiger Tätigkeit spezialisierte sie sich zunehmend auf dem Gebiet der Suchtprävention und gab dieses Wissen in Seminaren oder an Schulen weiter. Weiterlesen

„Kompetenz, Energie und Arbeitswille“ zeichnen sie aus: Dr. Irene Faupel zur neuen Chefärztin der Abteilung Suchtmedizin bestellt

faupel_irenerundschauDr. Irene Faupel übernimmt die Chefarztposition der Abteilung Suchtmedizin an den LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat die Fachärztin für Psychiatrie mit psychotherapeutischer Weiterbildung zum 1. Oktober in dieses Amt berufen. Damit tritt sie nahtlos die Nachfolge von Dr. Rüdiger Holzbach an, der an das Klinikum Arnsberg wechselt.

Mit Dr. Irene Faupel konnte eine kompetente und erfahrene Fachfrau in der Therapie von Abhängigkeitserkrankungen als ärztliche Leiterin der suchtmedizinischen Abteilung gewonnen werden, die am Standort Warstein über vier und am Standort Lippstadt-Benninghausen über zwei Stationen mit differenzierten Behandlungsangeboten verfügt. Weiterlesen

Dr. Volkmar Sippel zum Nachfolger von Dr. Josef Leßmann gewählt

Volkmar Sippel

Volkmar Sippel

westfalenpostDr. Volkmar Sippel wird neuer Ärztlicher Direktor der LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt. Der Gesundheits- und Krankenhausausschuss des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) hat den aus Hamburg gebürtigen Facharzt für Psychiatrie und Psychiatrie einstimmig zum Nachfolger von Dr. Josef Leßmann gewählt, der zum Ende des Jahres in den Ruhestand treten wird.

Sippel ist 49 Jahre alt und verheiratet. Er bringt umfangreiche – auch internationale – Erfahrung auf dem Fachgebiet der Psychiatrie und Psychotherapie mit: Nach seiner schulischen Laufbahn in Hamburg absolvierte er dort sein Medizinstudium, entschied sich frühzeitig für die Psychiatrie und war bereits zum Ende seines Studiums zu Forschungszwecken in Krakau. Weiterlesen

Ilona Scheidt: Schwesterntracht der Uniform vorgezogen

^„Entscheidung für Psychiatrie niemals bereut“: Ilona Scheidt tritt nach 40 Jahren als pflegerische Leitung an LWL-Kliniken in den Ruhestand

Mit Friedel Harnacke, Öffentlichkeitsbeauftragter Sucht (links), und Chefarzt Dr. Rüdiger Holzbach trug Ilona Scheidt wesentlich zum Erfolg der Abteilung Suchtmedizin an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein bei. Foto: LWL/Eva Brinkmann

westfalenpostNoch komme es ihr „etwas unwirklich“ vor, doch der letzte Arbeitstag rückt immer näher: Nach 50 Jahren im Öffentlichen Dienst und 40 Jahren als pflegerische Leitung wird Ilona Scheidt am 1. April in den Ruhestand verabschiedet. Sehr erfolgreich stand sie zuletzt an der Spitze des Pflegedienstes der Abteilung Suchtmedizin der Kliniken des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) in Warstein und Lippstadt. Vor allem die Entwicklung der Psychiatrie in Warstein hat sie seit den 1970-er Jahren begleitet und sehr engagiert mit gestaltet. Weiterlesen

Dirk Lau leitet LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe – Paul Duhme in den Ruhestand verabschiedet

150112_lau-schreibtisch-2Unter neuer Führung ist die LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt ins neue Jahr gestartet. Dirk Lau hat zum 1. Januar die Leitung der Lehreinrichtung der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein von Paul Duhme übernommen. Duhme, der seit 1985 in dieser Funktion tätig war, ist zum Jahresende nach 40-jähriger Dienstzeit für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in den Ruhestand getreten.

Dirk Lau war seit Mai 2014 bereits als stellvertretender Schulleiter im Einsatz. „Herr Lau verfügt über langjährige Berufserfahrung, sowohl im Pflegedienst als auch in der pädagogischen Arbeit. Wir freuen uns, dass er sein fundiertes Fachwissen und sein beispielhaftes Engagement nun als Schulleiter in den Dienst unserer Kliniken stellen wird“, sagte Pflegedirektor Magnus Eggers für die Betriebsleitung. Weiterlesen