Schlagwort-Archive: Hygiene

Mit wenigen Handgriffen die Übertragung von Keimen verhindern: LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt beteiligen sich an bundesweiter Aktion „Saubere Hände“

Aktion Saubere Hände - Keine Keime

Physiotherapeut Dietrich Smolinski (links) überprüft in der Black Box, ob seine Hände vollständig desinfiziert sind. Hygienefachkraft Walter Risse (rechts) und Praktikant Björn Breitkreuz geben ihm dazu hilfreiche Tipps. Foto: LWL/Brinkmann

Die aktuelle Diskussion um multiresistente Erreger (MERS) macht mehr als deutlich, wie wichtig Händehygiene an Krankenhäusern ist. Daher beteiligen sich auch die LWL-Kliniken in Lippstadt und Warstein am bundesweiten Aktionstag „Saubere Hände“. Aufgrund der in diesem Jahr zeitgleichen Rezertifizierung nach KTQ wurden die Veranstaltungen an den beiden psychiatrischen Kliniken des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) jedoch um einen Monat verschoben und jetzt nachgeholt. Vor diesem Hintergrund wurde auch erneut auf die Aktion „Keine Keime“ aufmerksam gemacht, die unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft dieses Jahr gestartet ist. Weiterlesen

„Keine Keime“: LWL-Gesundheitseinrichtungen beteiligen sich an landesweiter Hygiene-Initiative unter Schirmherrschaft von Hannelore Kraft

„Keine Keime“: LWL-Gesundheitseinrichtungen beteiligen sich an landesweiter Hygiene-Initiative unter Schirmherrschaft von Hannelore Kraft

Engagiert im Kampf gegen multiresistente Erreger (von links): Leif Pitzen (Hygienebeauftragter Arzt LWL-ZFP), QM-Beauftrager Andreas Rödel, Gastronomieleiter Thomas Schauerte, Erika Wegner-Kampschulte (Personalrat LWL-Kliniken), Bernd Sternberg (Pflegedirektor LWL-ZFP), Apothekerin Bettina Bittern, Dr. Josef Leßmann (Ärztlicher Direktor LWL-Kliniken), Friedhelm Klösener (Personalrat LWL-ZFP), Petra Spiekermann (Pflegedienstleitung LWL-Kliniken), Diplom-Biologe Michael Rossburg, die Hygienefachkräfte Elisabeth Brandschwede und Walter Risse sowie Dr. Arthur Pranada (Facharzt für Mikrobiologie). Foto: LWL/Eva Brinkmann

soester-anzeigerDie LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt und das LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie (LWL-ZFP) Lippstadt engagieren sich im Kampf gegen multiresistente Erreger. Die drei Kliniken in Trägerschaft des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) haben sich einer jetzt gestarteten, landesweiten Hygiene-Initiative von Krankenhäusern angeschlossen, um über antibiotikaresistente Krankheitserreger, Infektionsschutz und Hygiene aufzuklären. Initiator dieser bundesweit einmaligen Informationsoffensive unter Schirmherrschaft der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW), der Dachverband der 370 nordrhein-westfälischen Krankenhäuser. Weiterlesen

Mit Aufklärung gegen multiresistente Erreger – Wir beteiligen uns am Aktionstag der Weltgesundheitsorganisation

140507Saubere-Hände_LPDie Händedesinfektion ist das zentrale Thema, wenn es um Hygiene in Krankenhäusern geht. Grundsätzlich gilt: Je weiter die bestimmungsgemäße Händehygiene in einer Einrichtung verbreitet ist, desto besser ist der Schutz für Patienten und Beschäftigte vor Ansteckung mit sogenannten Krankenhauskeimen. Die multiresistenten Erreger (MRE) standen nun im Mittelpunkt der Kampagne „Save Lives: Clean your Hands“ („Rette Leben: Wasche deine Hände“), zu dem die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) am 5. Mai aufgerufen hat.

Bereits zum wiederholten Mal bewiesen dabei auch die Kliniken Lippstadt und Warstein des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) Engagement und klärten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der bundesweiten „Aktion Saubere Hände“ mit vielfältigen Informationsveranstaltungen über Risikofaktoren und Gefahren auf. Ein weiterer Aktionstag für die Beschäftigten des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie Lippstadt folgt am 9. Mai. Weiterlesen

Schulungen bringen Hygienebeauftragte der Pflege auf neuesten Wissensstand

Krankenhaus-HyfgieneUm die Qualität der Hygiene und somit den Schutz der Patienten auch zukünftig sicherzustellen, gehen die Klinken Lippstadt und Warstein des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) sowie das LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt jetzt über die gesetzlich vorgeschriebenen Bestimmungen hinaus.

Seit dem 30. März 2012 schreibt der Gesetzgeber vor, dass zur Verbesserung des Hygienestandards in Gesundheitseinrichtungen in jeder Station eine konkrete Ansprechperson als Hygienebeauftragte oder -beauftragter in der Pflege namentlich zu nennen ist (Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen, HygMedVO §5 Abs.3). „Ob diese Person über ein entsprechendes Wissen verfügt, wird dabei nicht berücksichtigt und auch nicht nachträglich gefordert“, erklärt Walter Risse. Weiterlesen