Schlagwort-Archive: Dr. Martin Gunga

Maria Fickler: Künstlerin wird beim Malen von ihren Gefühlen geleitet

Maria Fickler bei der Eröffnung Ihrer Kunstausstellung in der LWL-Tagesklinik Warsteinrundschau„Kunst baut Brücken“ ist die aktuelle Bilder-Ausstellung in der LWL-Tagesklinik überschrieben, die am Sonntagnachmittag feierlich eröffnet wurde. Die Künstlerin Maria Fickler war natürlich auch anwesend. Sie sei schon eine Stunde zu früh angekommen, aus Angst zu spät zu kommen, erklärte sie.

 

Lesen Sie den ganzen Beitrag von Leonie Weidlich in der Westfälischen Rundschau.

LUNA besucht die LWL-Klinik Lippstadt: „Seismograph der Gesellschaft“

luna

Dr. Martin Gunga, Petra Spiekerman (v.l.) und interessierte Lippstädter Unternehmerinnen beim Besuch der LWL-Klinik in Benninghausen (Foto Olk)

Einen informativen Abend, der vielfältig nachwirkte, hatten die Lippstädter Unternehmerinnen (LUNA), die der Einladung zu einer Besichtigung der LWL-Klinik Lippstadt in Benninghausen gefolgt waren.
Petra Spiekermann, Leiterin des Pflegedienstes der Abteilung Integrative Psychiatrie und Psychotherapie, ist seit langem interessierte Teilnehmerin der von der Wirtschaftsförderung Lippstadt angebotenen LUNA-Veranstaltungen.  Sie hatte, gemeinsam mit Dr. Martin Gunga, dem Chefarzt der Abteilung und stellvertretenden Ärztlichen Direktor, die Unternehmerinnen zu einem Besuch der Klinik eingeladen, bei dem die Gäste Wissenswertes über die Einrichtungen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) im Kreis Soest erfuhren und auch eine offen geführte Station der Abteilung Depressionsbehandlung besichtigen konnten. Weiterlesen

Warum Angst ein guter Kontrolleur ist – und wie man mit ihr umgeht

Angst Interview Dr. Martin GunganrzOb Parkhäuser, Unterführungen oder Schluchten aus Beton: Jeder kennt dieses Unbehagen, wenn er sich an unwirtlichen Orten bewegt. Psychiater Dr. Martin Gunga spricht über den Umgang mit der Angst im öffentlichen Raum.

Lesen Sie das ganze Interview mit Dr. Martin Gunga in der NRZ – von Joachim Karpa

Selbstoptimierung ist Trend und Plage zugleich

IMG_2826x Selbstoptimierung ist Trend und Plage zugleich

Der LWL-Festsaal war beim Psychotherapie-Symposium gut gefüllt von Gästen aus ganz Deutschland.

rundschauNiemand ist perfekt. Doch (fast) jeder will es sein. „Wir haben einen Drang zur Selbstoptimierung“, weiß Prof. Dr. Meinolf Noeker, Krankenhaus-Dezernent im LWL-PsychiatrieVerbund. Ein Trend, der viele Gefahren birgt – davon ist Dr. Martin Gunga, Chefarzt der Abteilung Integrative Psychiatrie und Psychotherapie, überzeugt: „Selbstoptimierung ist die größte Plage der Gegenwart.“ Mit diesem Phänomen befasste sich gestern das 27. Warsteiner Psychotherapie-Symposion im LWL-Festsaal.

Lesen Sie den ganzen Bericht von Flemming Krause in der Westfälischen Rundschau.

 

Informativer Austausch mit den ehemaligen Kollegen: Neueste Entwicklungen an Lippstädter LWL-Einrichtungen beim Treffen der Pensionäre vorgestellt

151029pensionaere-lp160 ehemalige Beschäftigte des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) sind auch in diesem Jahr der Einladung gefolgt, um sich im gut gefüllten Festsaal in Eickelborn über aktuelle Entwicklungen bei ihrem einstigen Arbeitgeber zu informieren. Anschließend bestand bei Kaffee und Kuchen gute Gelegenheit, mit den ehemaligen Arbeitskollegen ins Gespräch zu kommen und Erinnerungen auszutauschen. Weiterlesen

Einblicke in die psychiatrische Versorgung: Soroptimist International Club Lippstadt besucht LWL-Klinik in Benninghausen

151009si-clubEinblicke in die psychiatrische Versorgung der Menschen im Kreis Soest hat der Soroptimist International (SI) Club Lippstadt bei einem Besuch der LWL-Klinik Lippstadt in Benninghausen gewonnen. Der stellvertretende Ärztliche Direktor Dr. Martin Gunga und Petra Spiekermann, Leiterin des Pflegedienstes der Abteilung Integrative Psychiatrie und Psychotherapie, hießen die Gäste willkommen und stellten die Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) vor. Weiterlesen

Sport und Familie probates Mittel gegen Druck im Job

Firmenlauf Sparkasse 2015

Vorbild: Begeisterte LWL-Beschäftigte beim Firmenlauf am Möhnesee 2015

patriot-logo-kleinMehr Aufgaben, die schneller erledigt werden müssen, mehr Anforderungen an den Arbeitsnehmer, dass Aufgaben perfekt ausgeführt werden müssen – der Druck auf der Arbeit ist für viele Menschen zu hoch. Doch wie gehen die Menschen in Lippstadt mit dieser Situation um? Dr. Martin Gunga, stellvertretender Ärztlicher Direktor der LWL-Klinik Lippstadt und Chefarzt der Abteilung IPP (LWL-Tageskliniken und -Institutsambulanzen) der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein, hat Antworten auf diese Frage.

Der Patriot: Herr Dr. Gunga, wie viele Menschen sind von zu viel Druck und Stress auf der Arbeit betroffen?

Dr. Martin Gunga: Das kann ich so genau nicht sagen. Es gibt immer drei Problemfelder, mit denen sich unserer Patienten beschäftigen. Das erste ist die Arbeit, welches meistens das Hauptproblem bildet. Das zweite Problemfeld bezieht sich auf den privaten Bereich, denn wer Probleme auf der Arbeit hat, der hat diese meistens auch privat.

Lesen Sie das ganze Interview im Portal des Patrioten.

Videoportrait unserer Tageskliniken und Institutambulanzen.