Schlagwort-Archive: Bewohnerzufriedenheit

Eine Busfahrt zum Weihnachtsmarkt: Ausflug des LWL-Pflegezentrums Lippstadt lässt Herzenswünsche der Bewohner in Erfüllung gehen

Einmal mit dem Bus zum Weihnachtsmarkt fahren: Was für die meisten Lippstädter selbstverständlich ist, wurde für Bewohnerinnen und Bewohner des LWL-Pflegezentrums Lippstadt jetzt zu einem ganz besonderen Erlebnis. 20 Menschen mit psychischen und zum Teil auch körperlichen Einschränkungen, die in der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) leben, machten sich unterstützt von zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der sozialen Betreuung auf den Weg von Eickelborn nach Lippstadt – und für viele ging damit ein echter Herzenswunsch in Erfüllung. Weiterlesen

Fahrrad im wollenen Winterkleid: Gäste der LWL-Tagespflege stricken und häkeln ein farbenfrohes Outfit

Christiane Böhm (links) und Julia Vogelgesang haben die Gäste der Tagespflege beim „Umstricken“ des Fahrrads unterstützt. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Christiane Böhm (links) und Julia Vogelgesang haben die Gäste der Tagespflege beim „Umstricken“ des Fahrrads unterstützt. Foto: LWL/Eva Brinkmann

Im wollenen Winterkleid präsentiert sich das Fahrrad, das im Eingangsbereich der Tagespflege des LWL-Pflegezentrums Warstein aufgestellt ist. Geschaffen wurde das farbenfrohe „Strick-Graffiti“ von mehreren Teilnehmerinnen des Betreuungsangebots der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL). In aufwändiger Kleinarbeit haben sie Reifen, Sattel, Lenkstange und sogar die Pedale und die Klingel „umstrickt“ oder auch „umhäkelt“. Weiterlesen

Neu erschienen: Kochbuch und Jubiläumsband „175 Jahre LWL-Einrichtungen in Geseke“

10132

Die Jubiläumsbroschüre „175 Jahre LWL-Einrichtungen in Geseke“ (Kosten: 3 Euro) sowie das von der Kochgruppe des LWL-Pflegezentrums „Haus am Klostergarten“ in Geseke erstellte Kochbuch (Kosten: 7 Euro) können Sie mit Hilfe eines Kontaktformulares reservieren lassen. Sie erhalten von uns dann einen Reservierungsbeleg.

Die Ausgabe an den LWL-Standorten Geseke, Lippstadt-Eickelborn, Lippstadt-Benninghausen und Warstein. (Genaue Information im Reservierungsbeleg.)

Jung trifft Alt – Hand in Hand: Tagespflege des LWL-Pflegezentrums Warstein feiert Sommerfest mit Kindertageseinrichtung am Mühlenbruch

160825Kita-Tagespflege

Lara, Ekaterina, Luna, Lee-Ann, Somalia (vorne, von links) und die anderen „Schulkinder“ der Kita am Mühlenbruch hatten viel Spaß dabei, mit den Gästen der Tagespflege (im Bild: Getrud Lehmenkühler und Karl Mues) und unterstützt von Pflegedienstleiterin Jenny Laeufer (hinten, rechts) ihre Hände auf einer Leinwand zu verewigen. Foto: LWL/Eva Brinkmann

westfalenpostWie viel Spaß es machen kann, mit älteren Menschen ein Kunstprojekt zu gestalten oder „Mensch-ärgere-Dich-nicht“ zu spielen, haben jetzt 13 Jungen und Mädchen aus der Warsteiner Kindertageseinrichtung am Mühlenbruch erfahren. Sie waren einer Einladung des LWL-Pflegezentrums Warstein gefolgt, um das Sommerfest der Tagespflege der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) gemeinsam mit den dort betreuten Gästen zu feiern.

Mit der Idee einer Begegnung von Jung und Alt stieß das LWL-Pflegezentrum Warstein bei der Kita am Mühlenbruch auf offene Ohren. So wanderte nun eine Gruppe von 13 Kindern, die vom kommenden Jahr an zur Schule gehen werden, zum LWL-Gelände. Dort angekommen folgten sie bunten Schildern und Luftballons, die den Weg zur Tagespflege wiesen. Im Garten des Hauses 30 warteten schon viele Spielangebote, ein Planschbecken, ein Grillbüffet und eine Waffelback-Aktion auf sie – sowie natürlich die Gäste der Tagespflegeeinrichtung, die sich über den ungewohnten Besuch sehr freuten. Weiterlesen

Viel zu bestaunen und zu genießen: Jubiläumsfeier der LWL-Einrichtungen in Geseke ließ keine Wünsche offen

Für Bewohnerin Tanja Knutzen war es eine besondere Freude, mit „Astuce“ zur Jubiläumsfeier in Kontakt zu treten. Mit dabei: Reittherapeut Siegfried Kersting und Svenja Neubert, Mitarbeiterin des Wohnheims am Alten Steinweg. Foto: LWL/Brinkmann

Für Bewohnerin Tanja Knutzen war es eine besondere Freude, mit „Astuce“ zur Jubiläumsfeier in Kontakt zu treten. Mit dabei: Reittherapeut Siegfried Kersting und Svenja Neubert, Mitarbeiterin des Wohnheims am Alten Steinweg. Foto: LWL/Brinkmann

Fröhliches Treiben herrschte zur Jubiläumsfeier des 175-jährigen Bestehens der LWL-Einrichtungen am Standort Geseke rund um das „Haus am Klostergarten“ und das Wohnheim am Alten Steinweg. Das Pflegezentrum und der Wohnverbund im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) boten eine Vielfalt an Attraktionen für Jung und Alt: sehr zur Freude der Bewohnerinnen und Bewohner, für die es an diesem Tag viel zu bestaunen und zu genießen gab.

Darüber hinaus galt es aber auch, selbst aktiv zu werden: Beim Dosenwerfen, Kegeln und weiteren Disziplinen galt es, Punkte für die Jubiläums-Olympiade zu sammeln. Natürlich stand dabei der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ im Vordergrund. Doch ganz wie in Rio de Janeiro wurden auch in Geseke die drei erfolgreichsten Teilnehmer gekürt, die mit strahlenden Gesichtern ihre Pokale entgegen nahmen. Gold ging an Dieter Pferdekämper, Silber an Peter Pöhler, und den Bronze-Rang sicherte sich Marianne Finkeldei. Weiterlesen

Betreuung und Pflege seit 175 Jahren: LWL-Einrichtungen in Geseke feiern Jubiläum und veröffentlichen Broschüre und Kochbuch

62444

Blick in die heutige Gartenanlage des „Hauses am Klostergarten“. Foto: LWL

Zum 175-jährigen Jubiläum der LWL-Einrichtungen am Standort Geseke (Kreis Soest) wird der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) eine Broschüre zur Geschichte der Einrichtungen und ein aktuelles Kochbuch veröffentlichen.

Eine Anstalt für „unheilbar körperlich Kranke, die der gesunden Umgebung gefährlich waren“ zu errichten – diesen Plan hatte die Verwaltung der Provinz Westfalen im Jahr 1841 in die Tat umgesetz: Gemäß einer Verfügung des Oberpräsidenten, Freiherr Ludwig von Vincke, wurde das ehemalige Franziskanerkloster in Geseke für die Unterbringung und Pflege dieses Personenkreises hergerichtet.

Weiterlesen

Sucht und Psychose: Betroffene des LWL-Wohnverbunds Lippstadt werden bei Psychoedukations-Seminar zu Experten der „Doppeldiagnose“

151217psycho-edukation-bearb

Über den erfolgreichen Verlauf des Psychoedukations-Seminars freuten sich LWL-Wohnverbunds-Leiterin Janine Rottler-Nourbakhsch (links), Tagesstätten-Leiter Peter Kothe, Manuel Marquardt (3. und 4. von links) sowie Seminarleiter Joergen Mattenklotz (2. von rechts) mit den Teilnehmenden.

Wie ist das mit der „Doppeldiagnose“? Wie sind die Zusammenhänge zwischen Sucht und psychiatrischer Problematik? Und warum leide gerade ich daran? – Fragen dieser Art sind Bewohnerinnen und Bewohner des LWL-Wohnverbunds Lippstadt auf den Grund gegangen. In einem Seminar zur Psychoedukation gab ihnen Joergen Mattenklotz Hilfestellung bei der Suche nach Antworten sowie wertvolle Informationen zu den Entstehungsbedingungen von psychiatrischen Auffälligkeiten bei einer Doppeldiagnose und zum Krankheitsverlauf. Durch den Fachkrankenpfleger für Psychiatrie erfuhren die Teilnehmer, wie wichtig es ist, besser über die eigene Erkrankung Bescheid zu wissen. Initiiert wurde die in der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) zum zweiten Mal angebotene Seminarreihe vom Psychoedukationsprojekt Soest und den damit verbundenen Trägern. Weiterlesen

Bewohner des LWL-Wohnverbunds Lippstadt feiern Oktoberfest

151019oktoberfest-presseFröhliche Party-Musik, Weißwurst und Brez’n: Zur „Wies’n“-Saison wurde auch im LWL-Wohnverbund Lippstadt Oktoberfest gefeiert. Das Team der Wohngruppe B 3/1 hatte im Alten Kloster in Benninghausen alles hergerichtet, damit Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) einen stimmungsvollen Nachmittag erleben konnten: Pavillons und Bierzeltgarnituren wurden aufgebaut, weiß-blaue Dekorationen und Strohballen aufgestellt oder aufgehängt, und natürlich durfte ein zünftiges Menü nicht fehlen. Bewohner wie Mitarbeiter erschienen dann teilweise auch in passender Tracht, so dass einer rundum gelungenen Gaudi nichts im Wege stand. Federführend organisiert wurde das Oktoberfest von Gregor Kautza, Mitarbeiter der Wohngruppe B 3/1. Er hatte auch die Idee, etwas Wies’n-Atmosphäre ins Alte Kloster nach Benninghausen zu holen.

„Ich habe es immer gerne gemacht“: LWL-Wohnverbund Warstein dankt Bruno Schulte für 38 Jahre engagierte Betreuungsarbeit

151008herr-schulte Betreuung Bruno Schulte

Mechthild Liedtke, stellvertretende Leiterin des LWL-Wohnverbunds Warstein, zollte Bruno Schulte Dank und Anerkennung für die geleistete Betreuungsarbeit.

rundschau38 Jahre sind vergangen, seit Bruno Schulte die erste Vormundschaft für einen Patienten des damaligen Westfälischen Landeskrankenhauses Warstein übernahm. Für wie viele Menschen, die in der Klinik und später dem Wohnverbund Warstein des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) lebten, er in dieser Zeit die gesetzliche Betreuung übernommen hat, kann er nicht genau sagen. Doch fest steht: Im hohen Alter hat der Suttroper jetzt einen Schlussstrich gezogen unter seine langjährige Betreuungsarbeit. Der LWL-Wohnverbund hat seinen 85. Geburtstag zum Anlass genommen, danke zu sagen für die geleistete, wertvolle Unterstützung.

Weiterlesen

Reise in die Welt der Kunsttechniken: Schülerinnen des Börde-Berufskollegs Soest realisieren Projekt im LWL-Wohnverbund Lippstadt

Reise in die Welt der Kunsttechniken: Schülerinnen des Börde-Berufskollegs Soest realisieren Projekt im LWL-Wohnverbunds Lippstadt

Die Teilnehmer der Kunstpädagogischen Förderung und Kunstpädagogin Cornelia Rink (4. von rechts) hatten viel Spaß beim gemeinsamen Kunstprojekt mit den Auszubildenden des Börde-Berufskollegs Soest. Foto: LWL

Fünf Techniken an fünf Nachmittagen: Nicola Hurek, Lisa Riethmüller und Linda Beschnitt brachten eine ideenreiche Angebotspalette mit in die Kunstpädagogische Förderung des LWL-Wohnverbunds Lippstadt. Die drei Auszubildenden im Bereich der Heilerziehungspflege des Soester Börde-Berufskollegs waren insgesamt zwei Monate in der Tagesstätte „TaBeA“ der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) zu Gast.

In dem lebendigen und offenen Austausch erlernten die Teilnehmer rasch kreative Techniken wie „Quilling“ und „Wollfäden ziehen“, die einige von ihnen sogar anschließend in Eigeninitiative noch weiter entwickelten. Für die nächste Aufgabe klebten sie ein kleines, selbst gewähltes Zeitschriften-Foto auf ein weißes Blatt Papier und malten eine fantasierte Fortsetzung darauf weiter. Und sogar an Selbstportraits wagten sich die Bewohnerinnen und Bewohner. Weiterlesen