Mit Aufklärung gegen multiresistente Erreger – Wir beteiligen uns am Aktionstag der Weltgesundheitsorganisation

140507Saubere-Hände_LPDie Händedesinfektion ist das zentrale Thema, wenn es um Hygiene in Krankenhäusern geht. Grundsätzlich gilt: Je weiter die bestimmungsgemäße Händehygiene in einer Einrichtung verbreitet ist, desto besser ist der Schutz für Patienten und Beschäftigte vor Ansteckung mit sogenannten Krankenhauskeimen. Die multiresistenten Erreger (MRE) standen nun im Mittelpunkt der Kampagne „Save Lives: Clean your Hands“ („Rette Leben: Wasche deine Hände“), zu dem die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) am 5. Mai aufgerufen hat.

Bereits zum wiederholten Mal bewiesen dabei auch die Kliniken Lippstadt und Warstein des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) Engagement und klärten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der bundesweiten „Aktion Saubere Hände“ mit vielfältigen Informationsveranstaltungen über Risikofaktoren und Gefahren auf. Ein weiterer Aktionstag für die Beschäftigten des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie Lippstadt folgt am 9. Mai.

140507Saubere-Hände_WstAn zwei aufeinander folgenden Tagen standen Elisabeth Brandschwede, Walter Risse, Dr. Barbara Quinke und Larissa Müller an den LWL-Standorten Warstein und Lippstadt Rede und Antwort zu den Themen Händedesinfektion und Hautpflege. Unter dem Motto „Psychiatrie trifft Hygiene“ informierten die Hygienefachkräfte die Klinik-Beschäftigten unter anderem darüber, wie man sich die Hände so desinfiziert, dass eine Übertragung von Krankheitserregern zuverlässig vermieden wird. Die Probe unter der UV-Lampe zeigte anschließend, wie sicher die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Technik beherrschen.

Neben ausführlicher Beratung boten die Hygieneexperten an ihrem Stand auch verschiedene elektronische Lernhilfen mit Schwerpunkt der Händedesinfektion an, führten eine Fragebogenaktion durch und verteilten Probenmaterial. Eine fortlaufende Präsentation von Fachvideos rundete das informative Angebot ab.

Hintergrund

140507Saubere-Hände_LP2Die bundesweite „Aktion Saubere Hände“ wird durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert und setzt sich seit 2008 für eine verbesserte Krankenhaushygiene ein. Sie unterstützt die jährlich am 5. Mai stattfindende WHO-Kampagne „Save Lives: Clean your Hands“. Mittlerweile haben sich mehr als 1300 Einrichtungen – davon 881 Krankenhäuser und 34 Universitätskliniken – zur aktiven Teilnahme an der „Aktion Saubere Hände“ entschlossen. Die LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein sowie das LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie beteiligen sich seit 2011 mit unterschiedlichsten Maßnahmen an dem Angebot.