Dr. Volkmar Sippel zum Nachfolger von Dr. Josef Leßmann gewählt

Volkmar Sippel

Volkmar Sippel

westfalenpostDr. Volkmar Sippel wird neuer Ärztlicher Direktor der LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt. Der Gesundheits- und Krankenhausausschuss des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) hat den aus Hamburg gebürtigen Facharzt für Psychiatrie und Psychiatrie einstimmig zum Nachfolger von Dr. Josef Leßmann gewählt, der zum Ende des Jahres in den Ruhestand treten wird.

Sippel ist 49 Jahre alt und verheiratet. Er bringt umfangreiche – auch internationale – Erfahrung auf dem Fachgebiet der Psychiatrie und Psychotherapie mit: Nach seiner schulischen Laufbahn in Hamburg absolvierte er dort sein Medizinstudium, entschied sich frühzeitig für die Psychiatrie und war bereits zum Ende seines Studiums zu Forschungszwecken in Krakau.

Es folgten Weiterbildungsstellen in Hamburg und Lübeck, eine Oberarztfunktion im Krankenhaus Alsterdorf und Leitungstätigkeit an der Tagesklinik Hamburg-Altona.

Nach zuvor parallel erfolgter intensiver psychotherapeutischer Weiterbildung in den Bereichen Kognitive Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologie und Systemische Therapie übernahm Sippel im Oktober 2011 die psychiatrisch-chefärztliche Tätigkeit an einem Akutkrankenhaus in Schleswig-Holstein. Dort zeigte er sich auch verantwortlich für die wissenschaftliche Betreuung von Doktoranden, bevor er zuletzt in den vergangenen vier Jahren als Leitender Chefarzt an zwei psychiatrischen Kliniken in Süd-Dänemark wirkte. Der neue Ärztliche Direktor sammelte zudem umfassende Erfahrungen in der psychiatrischen Regelversorgung des Londoner Stadtteils Newham mit einem Migranten-Anteil von etwa 80 Prozent.

„Diese außergewöhnlich große Spannweite psychiatrisch/ psychotherapeutischen Wissens steht nun bald an den psychiatrischen Fachkliniken in Warstein und Lippstadt den Patientinnen und Patienten zur Verfügung“, zeigt sich Dr. Josef Leßmann sehr erfreut über die Wahl. Der scheidende Ärztliche Direktor ist seit 1996 in diesem Amt an der LWL-Klinik Warstein tätig und zusätzlich seit 2001 an der LWL-Klinik Lippstadt. In seine Amtszeit fallen die Fusion der Fachklinik Stillenberg mit der psychiatrischen Klinik 1996/1997 sowie zeitgleich die Trennung der Akutklinik vom Langzeitbereich. Leßmann zählte auch zu den Wegbereitern der inhaltlichen Zusammenführung mit der LWL-Klinik Lippstadt.