Archiv für den Tag: 9. Mai 2017

Dr. Petra Hunold: „Es gibt immer einen Ausweg“

Dr. Petra Hunold ist Leiterin der Abteilung für die Behandlung depressiver Menschen an der LWL-Klinik in Warstein. Zum konkreten Fall in Neheim kann sie naturgemäß nichts sagen, wohl aber Grundsätzlich zum Thema Suizid und erweiterter Suizid.

Lesen Sie das ganze Interview von Harald Ries in der Westfalenpost.

Informationen für betroffene und Angehörige zum Thema Depressionen.
Unsere Kontaktdaten für Hilfe im Akutfall.

Dr. Volkmar Sippel: Gesellschaft ist am Stress-Limit

ÜberforderungGegen die „Psychiatrisierung von Normalität“ hat sich der Ärztliche Direktor der LWL-Kliniken in Warstein und Lippstadt, Dr. Volkmar Sippel, gewandt. „Wir sind in unserer Gesellschaft einem Optimierungswahn verfallen“, sagte er am Rande des 20-jährigen Jubiläums des Klinik-Magazins in Warstein.

„Im Optimierungswahn erscheinen Menschen behandlungsbedürftig, die vor 20 Jahren nicht diagnostiziert worden wären.“ Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie kritisierte ständig neue Anforderungen an den berufstätigen Menschen, unter anderem an IT-Kenntnisse, an Mobilität und Flexibilität. „Das bringt unsere Gesellschaft an ein Stress-Limit, an dem die Normalität psychiatrisiert wird.“

Lesen Sie den ganzen Beitrag von Stefan Pohl in der NRZ.