Befreiende Kraft der Klänge: „Großes Miteinander“ bei meditativer Wanderung des LWL-Wohnverbunds Warstein erlebt

161027med-wanderungwestfalenpostZu einem „Gang mit Klang und Gesang“ sind Bewohnerinnen und Bewohner des LWL-Wohnverbunds Warstein aufgebrochen. Bei einer meditativen Wanderung hieß es jetzt „die Ohren öffnen und leise lauschen“ sowie der Frage auf den Grund zu gehen: „Ist die Stille wirklich still?“ Bei ihrem Gang durch das Gelände der Einrichtungen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) konnten die 53 Teilnehmenden, darunter auch viele Angehörige, Betreuer und Mitarbeiter des LWL-Wohnverbunds, nicht nur die befreiende Kraft von Klängen spüren, sondern auch selbst ein Teil davon werden – im gemeinsamen Gesang.

Nach der Begrüßung durch Doris Gerntke-Ehrenstein, Leiterin der Einrichtung, ging es zu verschiedenen Stationen, wo mit Klangschalen, Gong, Flöten-, Geigen- und Orgelspiel sowie inspirierenden Gedanken ganz unterschiedliche meditative Eindrücke aus verschiedenen Kulturkreisen vermittelt wurden: mal leise und auch mal laut, wenn gemeinsam gesungen wurde. Zum Abschluss machte die von Michaela Ratte geleitete Band „The Connections“ mit Trommeln und Rasseln reichlich Dampf. Die Bandmitglieder Veronika Basten, Michaela Finger, Dagmar Jehnert, Bernhard J. Winterstetter und Hans-Günther Wessler sorgten dafür, dass die Wanderung einen geräuschvollen und sehr lebendigen Ausklang nahm, während bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde jeder zur Erinnerung ein von den Bewohnern selbst gefertigtes Medaillon erhielt.

Die Teilnehmenden mit und ohne Handicap hatten viel Freude an diesem ganz besonderen Nachmittag, bei dem sie „eine einmalige Atmosphäre“ und „ein großes Miteinander“ erleben konnten. „Es war wie ein Wunder. Ich konnte ganz ich selbst sein. Krankheit weg und alles weg – ganz in Ruhe sein und den Leuten Freude schenken“, so die Bilanz von Bandmitglied Michaela Finger. Organisiert wurde die 15. Meditative Wanderung vom Beirat des LWL-Wohnverbunds Warstein, unterstützt von Ilona Rathmann und Diakon Ludger Althaus.