Mit Wertschätzung und Herzlichkeit: Chefarzt Dr. Martin Gunga tritt nach 34 Jahren beim LWL in den Ruhestand – stellvertretender Ärztlicher Direktor und „Vater der Tageskliniken“

Dr. Martin Gunga

Der Ärztliche Direktor Dr. Josef Leßmann (rechts) und Petra Spiekermann, Leiterin des Pflegedienstes der Abteilung IPP, nahmen mit zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein Abschied von Dr. Martin Gunga. Foto: LWL/Eva Brinkmann

nrz„Ich wurde in den psychiatrischen Kosmos geschossen und lande jetzt nach 12.420 Tagen wieder auf der Erde“, hat Dr. Martin Gunga ausgerechnet. 34 Jahre lang wirkte der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der Lippstädter Klinik des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) sowie seit 2001 zusätzlich an der LWL-Klinik Warstein. Als stellvertretender Ärztlicher Direktor am Standort Lippstadt sowie Chefarzt der Abteilung Integrative Psychiatrie und Psychotherapie (IPP) hatte Gunga wesentlichen Anteil an der konzeptuellen Weiterentwicklung beider Klinken und den daraus resultierenden Erfolgen. Am 1. Oktober wird der von Patienten und Kollegen gleichermaßen geschätzte Mediziner in den Ruhestand treten. Die ärztliche Leitung der Abteilung IPP wird kommissarisch Dr. Petra Hunold übernehmen, die bereits der Abteilung Depressionsbehandlung als Chefärztin vorsteht. Weiterlesen

Mit der Examensurkunde in der Hand in neuen Lebensabschnitt gestartet: 18 Gesundheits- und Krankenpfleger an LWL-Akademie Lippstadt verabschiedet

Examen Gesundheits- und Krankenpflege LWL Kliniken Lippstadt und Warstein 2016

Ausbilder, Prüfer sowie Vertreter der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein gratulierten den erfolgreichen Absolventen der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt zum bestandenen Examen. Foto: LWL/Brinkmann

westfalenpostIn einen neuen Lebensabschnitt gestartet sind 18 erfolgreiche Absolventen der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt. Nach dreijähriger Ausbildung an der Lehreinrichtung der Kliniken Lippstadt und Warstein im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) erhielten sie jetzt ihre Examensurkunden. Damit dürfen sie sich nun offiziell als Gesundheits- und Krankenpfleger bezeichnen.

Auch wenn die Ausbildung nicht immer reibungslos verlaufen sei, freue er sich, dass die nun ehemaligen Schülerinnen und Schüler die Herausforderung angenommen und schließlich gemeistert hätten, sagte Dominik Rofalski, der die LWL-Akademie Lippstadt kommissarisch leitet. „Ich wünsche Ihnen, dass Sie in dem schnelllebigen Berufsfeld der Pflege immer wieder Motivation und einen Sinn finden für das, was sie tun“, so Rofalski weiter. Weiterlesen

Demnächst im Kino: Nebel im August – Euthanasie

soester-anzeigerSeit Montag laufen die letzten Pressevorführungen, am Donnerstag, 29. September, ist dann der offizielle Kinostart für „Nebel im August“. Auch in Lippstadt wird der 127-minütige Film dann gezeigt. „Es dürfte hier ein erhöhtes lokales Interesse geben“, so Marina Herberg vom Cineplex, da ein Großteil des Films in der LWL-Klinik in Warstein sowie im Kloster in Mülheim gedreht wurde und viele lokale Komparsen mitgewirkt haben.

Trailer und Film-Kritik von Robert Hofmann

Altersfreigabe: 12 Jahre

„Kompetenz, Energie und Arbeitswille“ zeichnen sie aus: Dr. Irene Faupel zur neuen Chefärztin der Abteilung Suchtmedizin bestellt

faupel_irenerundschauDr. Irene Faupel übernimmt die Chefarztposition der Abteilung Suchtmedizin an den LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat die Fachärztin für Psychiatrie mit psychotherapeutischer Weiterbildung zum 1. Oktober in dieses Amt berufen. Damit tritt sie nahtlos die Nachfolge von Dr. Rüdiger Holzbach an, der an das Klinikum Arnsberg wechselt.

Mit Dr. Irene Faupel konnte eine kompetente und erfahrene Fachfrau in der Therapie von Abhängigkeitserkrankungen als ärztliche Leiterin der suchtmedizinischen Abteilung gewonnen werden, die am Standort Warstein über vier und am Standort Lippstadt-Benninghausen über zwei Stationen mit differenzierten Behandlungsangeboten verfügt. Weiterlesen

Dr. Volkmar Sippel zum Nachfolger von Dr. Josef Leßmann gewählt

Volkmar Sippel

Volkmar Sippel

westfalenpostDr. Volkmar Sippel wird neuer Ärztlicher Direktor der LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt. Der Gesundheits- und Krankenhausausschuss des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) hat den aus Hamburg gebürtigen Facharzt für Psychiatrie und Psychiatrie einstimmig zum Nachfolger von Dr. Josef Leßmann gewählt, der zum Ende des Jahres in den Ruhestand treten wird.

Sippel ist 49 Jahre alt und verheiratet. Er bringt umfangreiche – auch internationale – Erfahrung auf dem Fachgebiet der Psychiatrie und Psychotherapie mit: Nach seiner schulischen Laufbahn in Hamburg absolvierte er dort sein Medizinstudium, entschied sich frühzeitig für die Psychiatrie und war bereits zum Ende seines Studiums zu Forschungszwecken in Krakau. Weiterlesen

CO2-Ausstoß um 60 Prozent reduziert: LWL-Klinik Lippstadt erhält zum dritten Mal in Folge das BUND-Siegel „Energie sparendes Krankenhaus“

bund-guetesiegel-energiesparendes-krankenhaus

Sachgebietsleiter Franz-Josef Heiming (von links) und Gerrit Jungk, kommissarischer Leiter der Abteilung Dienstleistungen, nahmen das BUND-Gütesiegel von Projektleiterin Annegret Dickhoff und Prof. Dr. Heinrich Münz (BUND-Ortsgruppe Lippstadt-Erwitte) entgegen. Großen Anteil am Erfolg hatten Delf Strake, Reinhard Luhmann und Dieter Schmidt, Mitarbeiter der Abteilung Bau und Technik (vorne, von rechts). Zu den Gratulanten zählte Christian Tögel (Energie-Agentur NRW, hinten rechts). Foto: LWL/Brinkmann

Die LWL-Klinik Lippstadt bleibt Vorreiter bei der Optimierung des eigenen Energiebedarfs. Seit 1999 hat die Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) ihren Ausstoß an Kohlendioxid kontinuierlich um insgesamt 60 Prozent reduziert. Zum dritten Mal in Folge hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) dieses Engagement jetzt mit dem Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ prämiert. BUND-Projektleiterin Annegret Dickhoff überreichte stellvertretend für alle Beschäftigten dem kommissarischen Leiter der Abteilung Dienstleistungen, Gerrit Jungk, und dem Sachgebietsleiter Zentrale Energieversorgung, Franz-Josef Heiming, die Urkunde.

„Nur 44 der etwa 3000 Krankenhäuser in Deutschland sind zum Führen des BUND-Gütesiegels berechtigt“, verdeutlichte Dickhoff. Gemeinsam mit Christian Tögel von der Energieagentur Nordrhein-Westfalen, der als Zweitgutachter tätig war, habe der BUND ermittelt, dass die LWL-Klinik Lippstadt eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 929 Tonnen gegenüber 2010 erzielt habe, was eine Einsparung von 14,6 Prozent bedeute. „Damit konnten die Energiekosten um rund 170.000 Euro gesenkt werden“, so die Bilanz des BUND. Dies sei nur durch entsprechende Finanzierung und ein großes persönliches Engagement der Mitarbeiter zu erreichen gewesen, würdigte Dickhoff auch die Verdienste der Beschäftigten der Zentralen Energieversorgung. Weiterlesen